Für diese Bouviers wird ein neues Zuhause gesucht:


Max


Name: Max (Mäx ausgesprochen)

Rasse: Bouvier des flandres
Geburtsdatum: 2015
Schutzgebühr:
Größe: 70 cm Schulterhöhe
Gewicht: aktuell 49,1kg
Geschlecht: männlich u. kastriert
Letzte Impfung :
Letzte Wurmkur :
Letzte Flohbehandlung:

Verträglichkeit mit:
Katzen: Ignoriert sie, würde bei fehlender Autorität hinterherrennen
Huftiere/Klauentiere: Lamas z.B. uninteressiert, Annäherung von Pferden frontal, Zähne fletschend nach vorne gegangen
Andere Hunde: Mit souveränen Hunden, die ihm zeigen wo es lang geht, kommt er super klar. Alter und Größe spielt keine Rolle .Er wäre ein guter Zweithund. Flirtet aber intensiv und versucht es auch immer wieder, lässt sich aber gut korrigieren (von Mensch und Hund!).
Er spielt sehr ruppig und welpenhaft (tollpatschig).
Kinder: Sollten mindestens 14 Jahre alt sein und verstehen, dass er den Kontakt selber sucht und anfänglich nicht einfach angefasst werden möchte- rassetypisch.
Radfahrer, Jogger und Co: Keine Probleme

Weiteres:
Auto fahren: Könnte je nach menschlicher Autorität Jammern
Alleine bleiben: Kein Problem
Leinenführigkeit : 1A (kein Pöbeln anderen Hunden gegenüber oder dergleichen) – bei einer Autoritätsperson
Fellpflege: Er benötigt eine intensive Fellpflege. Da diese vernachlässigt wurde, wurde er komplett abgeschoren.

Max‘s Charakter bei der Trainerin, bei der er ein paar Wochen war:
Als Hütehund ist er sehr wachsam, mit Potenzial nach vorne zu gehen. Er stellt seine Bezugsperson ständig in Frage. Lässt sich dann aber gut kontrollieren. Er ist ein draufgängerischer Hund, aber keinesfalls aggressiv.

Verhalten in der Wohnung:
Wenn man ihn lässt, übt er seinen angeeigneten Kontrollzwang aus. Er würde anschlagen, wenn jemand klingelt oder durch den Hausflur läuft, wenn man es nicht unterbindet. Besucher werden nur in die Wohnung gelassen, wenn die Autoritätsperson Max zeigt, dass es in Ordnung ist – auch hier, stellt er das Ganze mehr oder weniger, immer mal wieder in Frage. Er würde ohne zu Zögern, nach vorne gehen, den Besucher stellen und ggf. auch zubeißen.
Ansonsten ist das Riesenbaby eine wahrhaftige Schmusebacke und wird ausschließlich an Personen vermittelt, die ihn am Familienleben teilhaben lassen – also nicht in den Zwinger oder ausschließlich als Wachhund nutzen wollen.

Verhalten draußen:
Auch hier, geht er stark seinem Kontrollzwang nach, zieht Kreise um Menschen und schließt sie. Spielende Artgenossen, kontrolliert er ebenfalls und würde auch mobbend dazwischen gehen. Der Abruf bei der Trainerin im Freilauf funktionierte super.

Anforderungen und Voraussetzungen für die neuen Besitzer von Max:
• Wohnung/Haus ebenerdig, eventuelle noch erster Stock
• die neuen Halter müssen Hundeerfahren sein, wünschenswert wären Erfahrungen mit Herdenschutzhunden
• ein Garten muss nicht unbedingt vorhanden sein, die Auslastung sollte außerhalb des Grundstücks erfolgen

Max musste seine Familie aufgrund Krankheit des Halters verlassen. Er war mehrere Wochen in Pension bei einer Trainerin, musste dort aber auch aufgrund persönlicher Umstände der Trainerin umziehen.
Max befindet sich derzeit in der Nähe von Hoya in einer Tierpension und kann dort besucht werden.

Kontakt : 0171-7435862 oder
k.jakel@ig-bouvier-des-flandres.de