Notfelle

Leider bleibt es nicht aus, dass auch Bouviers aus welchen Gründen auch immer, ein neues Zuhause suchen.

Da wir diese Hunde lieben und ihnen helfen wollen, übernehmen wir natürlich auch deren Vermittlung in ein besseres Leben.

Aber glauben Sie uns: es wäre uns viel lieber, jeder Bouvier hätte ein Zuhause. Leider zeigt die Entwicklung der letzten Jahre, das auch immer mehr Bouviers in den Tierheimen sitzen oder auf direktem Weg mit Tierschutzorganisationen ein neues Zuhause suchen.

Die Gründe dafür sind so unterschiedlich wie klassisch: Der Hund ist krank und man kann sich seine Versorgung nicht mehr leisten. Man ist des Hundes überdrüssig. Man kommt mit den Eigenarten des Bouviers nicht zurecht. Herrchen/Frauchen versterben und niemand kann den Hund übernehmen, u.v.m.


Unter “Zuhause gesucht” werden Sie immer einige dieser Schicksale kennen lernen. Viele dieser Hunde sitzen in Tierheimen in den Niederlanden und Belgien und werden von den engagierten Mitarbeitern des niederländischen Tierschutzes betreut. Wir arbeiten wir mit den Kollegen in den Niederlanden zusammen und wollen den Hunden aus dem Nachbarland gerne helfen, hier in Deutschland ein neues Körbchen zu finden.

Die Internetplattform der niederländischen Freunde finden Sie hier:

Bouviersupporters

Erfahrungen anderer Bouvierhalter, die sich für einen Nothund entschieden haben, können Sie in unserem Forum unter Erfahrungsaustausch und den Glücksfellen nachlesen!


Wie ist der Ablauf, wenn ich einen Nothund kennen lernen will?

Wenn Ihnen einer der Bären nicht mehr aus dem Kopf geht und sie überlegen, einem Nothund ein neues Zuhause zu geben, dann haben Sie sicherlich schon viel darüber nachgedacht, ob die Haltung eines Bouviers das Richtige für Sie ist?
Sie haben Ihren Wunsch mit ihrer Familie und Ihrem möglichen Vermieter besprochen und jetzt halten Sie es nicht mehr aus? Ein Bouvier aus dem Tierschutz soll in Ihr Zuhause einziehen?

Prima, dann werden wir Sie dabei gerne unterstützen. Es bleibt Ihnen frei, die niederländischen oder belgischen Tierheime direkt anzurufen. Wer sich aber wegen der sprachlichen Hindernisse da nicht so ganz ran traut – oder sich für einen Hund aus Deutschland interessiert, wendet sich bitte direkt an uns.

Ihnen stehen hierfür mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

1. Rufen Sie uns an: Mobilnummer (fast den ganzen Tag erreichbar) 0171-7435862, Festnetz (vorwiegend abends ab 20 Uhr) 02154-950754

2. Schreiben Sie uns eine Email an:

3. Tragen Sie Ihre Daten in das unten stehende Kontaktformular ein und wir nehmen Kontakt zu Ihnen auf.


Wie läuft die Vermittlung ab?

Nach dem ersten Kontakt, werden wir mehrere Male mit Ihnen telefonieren. Wir werden Fragen stellen, um Sie näher kennen lernen zu können. Wir sind immer neugierig, wer sich für einen Nothund interessiert und seien sie beruhigt: Wir freuen uns immer sehr, wenn es einen Menschen gibt, der sich auf ein Notfell einlassen will.

Wenn die ersten Eckdaten Nothund und potentielle Familie zueinander passen, dann wird ein Mensch aus unserem Team (wahrscheinlich mit dem eigenen Bouvier gemeinsam) einen Besuch bei Ihnen machen. Die sogenannte Vorkontrolle dient dazu, sich noch besser kennen zu lernen. Sie gibt uns die Chance, die Gegebenheiten vor Ort nachzuvollziehen und diese Informationen an das Tierheim bzw. unser Team weiter zu geben.

Ist alles wie es sein sollte, dann ist es so weit: ein Not-Bouvier wird bei Ihnen einziehen. Wir werden in den ersten Wochen und eigentlich das ganze Hundeleben lang für Sie da sein. Sei es, um Ihnen Hilfestellung zu geben bei Pflege, Erziehung und Eingewöhnung. Sei es, um sich mit Ihnen gemeinsam über die Fortschritte und das Ankommen des Hundes in Ihrem Leben zu freuen!

Denn einen Not-Bouvier in das eigene Leben zu holen lohnt sich!!

Sind Sie jetzt noch neugieriger ? Na, dann wird es aber Zeit, dass Sie sich bei uns melden!





Wichtig: Auch wenn im Moment der passende Hund vielleicht nicht hier ist,
gerne nehmen wir Ihre Kontaktdaten auf und helfen Ihnen, den für Sie passenden Bären zu finden!