Duke

Duke ist ein 2,5 Jahre alter Bouvierrüde aus der Arbeitslinie

Name: Duke
Geboren: Mai 2015
Geschlecht: Rüde
Rasse: Bouvier
Stammbaum: nein
Schulterhöhe: 68 cm
Chronische Erkrankungen: nein
Sterilisiert/Kastriert: ja
Kann zu Kindern: besser nicht
Kann im Auto mitfahren: ja, er verhält sich ruhig
Verhalten an der Leine: wechselhaft
Kennt Grundkommandos: sehr lernwillig
Verträgt sich im Haus mit:
Hunden – mit einer netten Hündin ging es gut
Katzen – nein
anderen Tieren – nein
Reagiert draußen auf:
Hunde – wechselhaft
Katzen – will er jagen
Menschen – freundlich, manchmal unsicher. Da er nicht gut sozialisiert wurde, findet er vieles noch aufregend.
Es hat Beißvorfälle gegeben: ja, mit einem Kind am Oberarm.
Verhalten beim Trimmen : ruhig
Der Hund findet schön: lange Spaziergänge und neben dem Fahrrad mitzulaufen.

Vorgeschichte August 2016
Duke hat seine ersten 14 Monate bei einem Bauern in Belgien, gemeinsam mit einem Pferd, in einem Stall verbracht. Als der Bauer in Urlaub fahren wollte, sollte Duke eingeschläfert werden. Eine Familie aus der Nachbarschaft nahm ihn zu sich. Aber leider vertrug er sich nicht mit einem ihrer Kinder.
Deshalb wurde er schweren Herzens in eine Pflegestelle in die Niederlande abgegeben.
Als ein unsicherer, neugieriger, aber lieber Hund wurde er von dort beschrieben und nach Deutschland vermittelt.

September 2017
Duke wird nach einem Beißvorfall mit einem Kind von seinem Besitzer zu der Pflegestelle der IG gebracht. Die genauen Umstände sind uns bisher nicht bekannt, versuchen wir aber noch zu klären.

Oktober 2017 – Beschreibung nach 4 Wochen in der Pflegestelle
Duke ist inzwischen ein 2,5 Jahre alter freundlicher “Brocken”. Er ist sehr schlau und lernt gerne und schnell. Er hat ein gutes Gemüt und viele schöne Eigenschaften.

Duke hat wohl bislang keine, oder nur wenig, Sozialkontakte gehabt. Er war absolut unerzogen und kannte keine Regeln. Im Umgang mit anderen Hunden verhält er sich dominant. Er lässt sich meistens an Hündinnen und kastrierten Rüden problemlos vorbei führen. Natürlich noch nicht ganz sauber! Das wird durch Ablenkung in Form von Schinkenwurst (Leckerchen) erreicht. Futterneid ist kein Thema. Beim Fressen kann ich auch an seinen Napf.
Er hat keine Angst mehr vor Staubsaugern, Rasenmähern und Fahrrädern. Er läuft schon ganz gut bei mir am Rad mit. Das macht er sehr gerne.

Was nicht geht:
Geräusche von Rollern, Mofas und Skatern, da versucht er alles (jagen). Unkastrierte Rüden sind auch noch ein Problem.
Duke macht alle Türen auf! Er kann schlecht alleine bleiben. Da ist er anfangs in Panik geraten.
Duke möchte immer und überall mit dabei sein. Daher muss das allein bleiben neu aufgebaut und mit ihm geübt werden.
Aus gesundheitlichen Gründen seiner Pflegemutter musste er jetzt noch einmal in eine neue Pflegestelle umziehen

Für Duke suchen wir dringend ein neues Zuhause in einem kinderlosen Haushalt. Duke braucht Menschen, die ihn konsequent und mit Abstand führen, da er sich nah an seine Menschen anschließt und sie dann auch beschützen möchte.

Kontakt: 02154 950754
Mobil: 0160 96763704

Atos


Atos hat am 07.09.2017 seinen absoluten Glücksgriff gemacht. Er ist in sein Traumzuhause umgezogen und darf bleiben. Als wir eine Pflegestelle für Atos ausgeschrieben haben, hat sich als erstes ein Paar gemeldet, dass schon Nando aufgenommen hat, mit dem sie sehr viel durchgemacht haben und mit dem sie durch dick und dünn gegangen sind und gehen. Dies werden sie, wenn nötig, auch mit Atos tun, da sind wir uns sicher.
Atos Trainer und Frau haben ihn selbst zu seiner neuen Familie gebracht. So konnte Atos diese zusammen mit den ihm vertrauten Menschen kennenlernen und seine neue Familie konnte sich intensiv über Atos informieren.
Atos lebt jetzt mit dem Ehepaar, dem 12-jährigen Rüden Nando und der vierjährigen Dogge Mia und Katzen, Hühner, Schafen und anderen Tieren zusammen. Auch die 6 Nachbarskinder gehen im Haus ein und aus.
Atos hat Zeit sich einzuleben und es wird mit ihm gearbeitet. Erstmal war er einfach da. Jetzt kommt er langsam an.
Hier in kleines Feedback von seiner Halterin:
„Atos macht sich sehr gut. Nachdem er sehr aggressiv wirkte, um sein Kuscheltier zu verteidigen, beschloss ich es ihm wieder zu nehmen. Er war danach sehr nervös und kam nicht mehr zur Ruhe. Also bekam er es zurück und ich beschloss mit ihm zu arbeiten und ihm die Angst zu nehmen und zu zeigen, dass er nichts zu befürchten hat (Verlustängste). Jetzt bringt er es mir schon freiwillig.“
Wir wünschen Atos und seiner Familie eine wunderbare Zeit zusammen.

Atos' Notfell Steckbrief:

Geboren im September 2009
Vorbesitzer: zwei
Geschlecht: Rüde, zur Zeit chemisch kastriert.
Jährliche Impfungen und übliche Entwurmung: ja
HD und ED Aufnahmen: nein
Chronische Erkrankungen: nein
Nicht zu Kindern unter oder über 12 Jahren
Bleibt alleine zu Hause: ja
Kann im Auto mitfahren: ja
Verhalten an der Leine: mit lockerer Leine lässt er sich an Menschen und Hunden beider Geschlechts vorbeiführen und verhält sich dabei neutral
Kann ohne Leine laufen: kommt auf die Umgebung an
Stubenrein: ja
Wachsam: ja
Verträgt sich im Haus mit: Hündin
Katzen: nein
Andere Haustiere: nein
Menschen: selbstsicher und neutral bei Menschen die ihn ignorieren
Angst : er ist trotz seiner Vorgeschichte kein ängstlicher Hund
Was er schön findet: laufen und der Rasseneigenschaft entsprechend das Haus und den Garten bewachen

Gab es Beißvorfälle: ja
Einen der uns bekannt ist, weitere sind uns nicht bekannt.
Wo: beim zweiten Besitzer.
Wen hat er gebissen?
Nicht den Besitzer, die Freundin.
Ablauf des Vorfalls:
Er hatte sein Fressen bekommen und kurz darauf kam er zurück und biss in die Hand der Freundin des neuen Besitzers, als diese die neben ihr stehende Einkäufe anheben wollte.
Der neue Besitzer selbst kam gut mit Atos zurecht.

Vorgeschichte von Atos
Beim ersten Besitzer ist Atos verprügelt worden.
Er hat gelernt sich dagegen zu wehren.

Beschreibung
Atos ist ein ehrlicher, großer und starker Bouvier, er macht nichts hintenherum.
Er kommt enthusiastisch angelaufen, lässt sich kraulen, aber plötzlich kann es ihm auch zu viel werden und fängt an zu brummen.
Wenn man das bemerkt, sollte man ihn in Ruhe lassen und er wendet sich ab.
Er ist dabei nicht offensiv aggressiv, sondern meint das man ihm weh tun möchte.
Der Grund dafür liegt in der Vorgeschichte und wie es sich im Umgang mit seiner Betreuerin und Trainer zeigt, ist es möglich dies über Vertrauen abzubauen, muss sich aber jeder Mensch neu erarbeiten.
Mit ihm muss man Freundschaft schließen, so dass er sagt, okay, ich möchte das eigentlich nicht was du jetzt machst, aber ich dulde es, weil du mein Freund bist.
Atos ist in der Zwischenzeit anhänglicher geworden, legt mehr Wert auf Zuneigung und Streicheleinheiten.

Ein kleines Anekdötchen
Manchmal schlingt er sein Futter zu schnell runter.
Der bestellte Antischlingnapf war noch nicht da.
Kurzerhand wurde ein großer Stein in den Napf gelegt.
Was macht Atos?
Nimmt den Stein mit der Schnauze auf, legt ihn vorsichtig, ohne zu kleckern neben seinen Napf und frisst wie gewohnt sein Futter.
Da soll noch mal einer behaupten, ältere Hunde würden nicht mehr so schnell lernen.

Einen älteren Hund nehmen?
Warum nicht!
Man bekommt einen fertigen Hund.
Keinen Jungspund mit Flausen im Kopf.
Atos ist 7 Jahre alt, aber er beweist immer wieder wie lernfähig er ist.

Was Sie tun müssen!
Vertrauen aufbauen, Freundschaft schließen und ihm dafür Zeit geben.
Wie Sie aus der Beschreibung schon lesen konnten, gab es einen Beissvorfall.
Atos Hobby: Futter bewachen und zu verteidigen
Aus diesem Grund muss peinlichst darauf geachtet werden nichts herumliegen zu lassen oder Situationen herbeizuführen die dieses Verhalten auslösen könnten.

Weitere Wünsche an Sie wären:
Die Möglichkeit ihm einen separaten Raum oder große Hundebox zur Entspannung in der Eingewöhnungsphase bereitzustellen.
Geduld und Zeit, denn er muss über einen längeren Zeitraum ins Alltagsleben eingewöhnt werden.

Atos kann in der Hundepension besucht werden. Auch können vor der Übernahme Übungsstunden mit dem Hundetrainer erfolgen.
Nach der Übernahme stehen wir gerne weiter mit Rat und Tat zur Seite.



Scotch


Scotch wurde von Hundefängern auf der Straße eingefangen.
Einen Bobtail haben wir erwartet – aber es hat sich dann herausgestellt, dass unter dem verfilzten Fell wohl eher ein Schnauzer(-Mischling) steckt. Von der Sorte der „Riesen”.
Scotch wiegt derzeit etwa 40 kg, aber er ist noch nicht in der richtigen Kondition. Er ist noch sehr jung und energiegeladen, aber auch verspielt und sehr menschenbezogen. Er verträgt es sehr schlecht ohne seinen eigenen Menschen zu sein. Er wird deshalb immer unruhiger – und manchmal fordert er drängend die Aufmerksamkeit der Anwesenden.
Mit den meisten anderen Hunden kommt er ganz gut aus, aber einige “Unterrichtsstunden über feines Benehmen” hat er wohl geschwänzt und seine Annäherungsversuche sind deshalb manchmal etwas dampfwalzenartig. Manche Hunde können damit nicht umgehen, meistens die Rüden.
Also – Scotch hat einiges nachzuholen und er ist dazu auch gerne bereit! Deshalb sucht er nach einer Familie mit viel Zeit und guter Kondition – eine Familie, die bereits Erfahrung mit der Auslastung von “Energiebomben” hat und sich gerne dieser Herausforderung stellen möchte!

Scotch ist ein junger Hund, der noch viel Erziehung braucht und seine Grenzen kennen muss.
Für ihn suchen wir eine aktive Familie, die ihm eine konsequente Führung bietet und Geduld mitbringt.

Scotch ist kastriert, vollständig geimpft und trägt einen Microchip.



Scotch ist am 1.2.2016 in sein neues Zuhause umgezogen !














…………………………………………………………………………………………………


Max

Bouvier Max

Hallo,
ich wollte mich mal wieder melden.

Mir geht es super hier – und hier möchte ich nie mehr weg.

Seit 1/2 halben Jahr ist mir ein Couchplatz sicher, – und wenn es mal zu heftig regnet fährt mich mein Herrchen in den Weinberg oder an den Waldrand, um Gassi zu machen.
(Ihr wißt ja, das ich den Regen nicht sonderlich mag, weil ich früher immer an der Kette draußen liegen mußte). Wenn es mal kräftig regnet, schaue ich mir den Regen von der Haustüre oder von der überdachten Veranda an – und fühle mich gut, denn ich werde ja nicht naß.

Vielen, vielen Dank nochmals an Herrn Wala, das er mich damals von der Kette geholt und von dem Elend erlöst hat.

Hier verdächtigt man mich allerdings, das ich die Pflaumen und die Pfirsische klaue, weil die Bäume erst ab 1 1/2 meter Frucht tragen – nur weil ich die Himbeeren hindere, das sie am Strauch faulen.
Kürzlich lief ich einem Hasen hinterher, der in eine Weide geflüchtet war, die von dichtem Strauchwerk eingegrenzt war, so – das es für den Hasen kein Entfliehen gab. Ich war mir sicher, das es an diesem Tagen Hasenbraten geben würde, da schlug der Hase einen Haken und lief zum Eingang der Weide zurück.
Mein Herrchen, der am Eingang stand, unternahm jedoch keinen Versuch, den Hasen abzufangen. Ich habe geheult vor Wut, als ich den Hasenbraten in der Ferne verschwinden sah.
Also 100 %ig ist auf mein Herrchen auch kein Verlaß – aber ansonsten sind Herrchen und Frauchen in Ordnung.

Täglich bewege ich mich zwischen 8 – und 10 KM, manchmal gehen wir auch in die Stadt – und die gesamte Nachbarschaft kennt mich.
Ich darf auf dem Grundstück, das teilweise zu den Nachbarn offen ist und zur Straße, mich alleine draußen sein, weil ich ja nicht weglaufe, sondern auf die Pflaumen- und Pfirsichbäume aufpasse, damit niemand dort etwas klauen geht.

Ich freue mich jeden Tag auf mein “Hundeleben” und wünsche, das es Euch genauso gut geht.

Es grüßt Euch herzlichst

Euer Max



Dino

Bouvier Dino
Bouvier Dino
Bouvier Dino
  • Name: Dino
  • Geboren: 13.12.2004
  • Geschlecht: Rüde
  • Rasse: Bouvier/Labrador Mischling
  • Schulterhöhe: 65 cm
  • Lebt wo: im Haus
  • Jährliche Impfungen : ja, einschließlich Tollwut
  • Entwurmt: ja
  • Chronische Erkrankungen: er hat hin und wieder Last mit seinen Ohren. Das kommt hauptsächlich vom Rollen im Sand, Stroh oder im losen Gras.
  • Sterilisiert/Kastriert: nein
  • Kann zu Kindern bis 12 Jahre: ja
  • Kann zu Kindern ab 12 Jahre: ja
  • Bleibt allein zu Hause: ja
  • Kann im Auto mitfahren: ja
  • Verhalten an der Leine: gut
  • Kann unangeleint laufen: ja
  • Kennt Grundkommandos : ja
  • Stubenrein: ja
  • Wachsam: ja, normal
  • Verträgt sich im Haus mit:
    • Hunden – ja
    • Katzen – ja
    • anderen Tieren – ja
  • Reagiert draußen auf:
    • Hunde – freundlich
    • Katzen – freundlich
    • Vögel – freundlich
    • anderen Tieren – freundlich
    • Menschen – freundlich
  • Hat Angst vor: nichts
  • Es hat Beißvorfälle gegeben: nein
  • Es wurde ein Hundesachverständiger oder Verhaltenstherapeut konsultiert: nein
  • Verhalten beim Trimmer: gut
  • Verhalten beim Tierarzt: gut
  • Schönes Verhalten: Dino denkt immer noch, das er ein Schoßhund ist. Wenn du ihn läßt, dann legt sich auf deinen Schoß.
  • Zusatz zum Verhalten: Dino kann gut alleine sein. Er sollte dann in einem kleinen Bereich, oder in einem Bench, als Liebsten mit einem Knabberteil, bleiben.
  • Der Hund findet schön: Dino mag gerne apportieren und neben dem Fahrrad laufen. Das müßte aber wieder mit ihm trainiert werden. Dino ist noch nie geschwommen, man meint, das er dran auch viel Spaß haben könnte.

Beschreibung:
Dino ist ein superlieber, sensibler Haushund, anhänglich und treu.
Sein Herrchen und Frauchen sind beide verstorben und er ist vorübergehend untergebracht.
Aufgrund privater Verhältnisse, kann er aber leider dort nicht bleiben.

Kontakt:

Sie können auch telefonisch Kontakt aufnehmen mit Jantina, Telefon Nr. 0031(0)6 82001851
oder mit Marian, Telefon Nr. 0049 2822977956
Beide Damen sprechen Niederländisch, Deutsch und Englisch.



Buster

Bouvier Buster
Bouvier Buster
  • Name: Buster
  • Geboren: 2.10.2010
  • Geschlecht: Rüde
  • Rasse: Bouvier
  • Stammbaum: nein
  • Lebt wo: draußen
  • Jährliche Impfungen : ja
  • Entwurmt: ja
  • Es sind Aufnahmen bezüglich HD und ED gemacht worden: nein
  • Sterilisiert/Kastriert: ja
  • Kann zu Kindern bis 12 Jahre: ja
  • Kann zu Kindern ab 12 Jahre: ja
  • Bleibt allein zu Hause: ja
  • Kann im Auto mitfahren: ja
  • Verhalten an der Leine: gut
  • Kann unangeleint laufen: nein
  • Kennt Grundkommandos : ja
  • Stubenrein: ja
  • Wachsam: ja, normal
  • Verträgt sich im Haus mit:
    • Hunden – nein
    • Katzen – nein
    • anderen Tieren – nein
  • Reagiert draußen auf:
    • Hunde – anfallend
    • Katzen – anfallend
    • Vögel – anfallend
    • andere Tiere – anfallend
    • Menschen – freundlich
  • Hat Angst vor: Feuerwerk, startende Motorräder
  • Es hat Beißvorfälle gegeben: ja
  • Es wurde ein Hundesachverständiger oder Verhaltentherapeut konsultiert: ja, Grund: aggressives Verhalten gegenüber anderen Tieren
  • Verhalten beim Trimmer: sehr gut, wird zwei mal pro Jahr geschoren
  • Verhalten beim Tierarzt: gut
  • Schönes Verhalten: ist sehr lernbegierig, sehr anhänglich, ein guter Haushund. Bedingt durch die Umstände, lebt er leider jetzt draußen.
  • Zusatz zum Verhalten: Lieb, anhänglich, unsicher, immer wachsam. Wird niemals unterwürfig gegenüber anderen Hunden sein.
  • Buster wird immer mit einem Maulkorb ausgelassen. Dieser gibt ihm selber sehr viel Sicherheit. Buster ist unsicher.
  • Der Hund findet schön: schwimmen, er läuft auch neben dem Fahrrad.

Beschreibung:
Buster ist ein sehr anhänglicher, aber unsicherer Hund, der mit anderen Hunden nicht klar kommt.
Wo wir wohnen befindet sich eine Kneipe am Haus und Buster ist sehr gestresst wenn z.B. Karneval und Silvester ist, Motorräder starten, die an der Terasse halten.

Um Buster einen Neuanfang zu ermöglichen, wurde er der IG übergeben !
Er befindet sich in einer Pension in der Eifel.
Wir werden berichten, wie er sich dort entwickelt !

Buster ist am 14.1.2014 in sein neues Zuhause umgezogen !



Bingo

Bouvier Bingo
Bouvier Bingo
  • Name – Bingo
  • Alter – Etwa 7 Jahre
  • Geschlecht – Rüde
  • Farbe – Schwarz
  • Kann zu anderen Hunden – Ja , aber eher zu Hündinnen
  • Kann zu Katzen – Nein
  • Kann zu kleinen Kindern – Nein
  • Kann zu größeren Kindern -Nein
  • Kann alleine zu Hause bleiben – Ja
  • Kann im Auto mitfahren – Ja

Beschreibung:
Bingo kann nicht mit jedem Hund zusammen leben.

Er ist ein lieber Hund, der gerne Aufmerksamkeit bekommen möchte. Er testet aber auch, wer im Rudel das Sagen hat! Aufgrund dieses Verhaltens wird er NICHT zu Kindern vermittelt.

Er bindet sich schnell eng an seinen Menschen und beschützt dann sehr – seine neue Familie sollte Erfahrung haben und ihm erklären, dass das nicht seine Aufgabe ist.

Bingo ist ein aktiver Hund und absolut noch kein gesetzter älterer Herr. Er will sich bewegen und braucht Action.

Neues von Bingo
14.8.2013

Das Ergebnis unseres Ausflugs in die Eifel:

Bingo hat sich prächtig entwickelt. Der Unterschied zu dem Hund, den H. und ich im Juni gesehen haben, ist wirklich ganz enorm. Als wir ankamen, war er gerade gefüttert worden. Wir wurden gebeten, 15 Minuten zu warten, erst mal etwas Futter verdauen. Dann wurde Bingo geholt. Bei unserem Besuch im Juni sprang er zur Begrüßung erstmal hoch in die Luft, drehte sich um sich selber und konnte sich gar nicht beruhigen. Das war heute völlig anders und nach 20 Minuten war er dann ganz entspannt, legte sich zu H. an die Füße und bettelte um Schmuse-Einheiten. Er freut sich über jeden Menschen, der kommt. Man kann ihn überall anfassen und bekrabbeln, alles gut. Auch die Körperpflege geht wesentlich besser. Allerdings ist laut R. sicherheitshalber sowohl beim Tierarzt als auch beim Trimmen ein Maulkorb zu empfehlen, denn bei längerem Fixieren könnte er doch eventuell mal schnappen. Das kann er irgendwie nicht leiden.
Er versteht sich ohne wenn und aber mit Hündinnen, Kontakt mit Rüden konnten wir nicht erfahren, da die eigentliche Trainerin erst nächsten Montag aus dem Urlaub kommt.
Das wird bestimmt ein sehr netter Familienhund, wenn man weiter mit ihm arbeitet. Wir waren jedenfalls ganz begeistert.

Bingo ist heute, am 10.11.2013 in sein neues Zuhause in die Lausitz umgezogen !



Argos

Bouvier Argos

Rüde
11 Jahre

Für diesen “ alten Mann “ suchen wir dringend einen sehr guten Endplatz !

Für Argos suchen wir dringend eine Pflegestelle.

Argos ist zu jedem Menschen freundlich und Hunden gegenüber absolut sozial.

Er kommt gut mit Hündinnen klar aber auch unkastrierte Rüden sind für ihn völlig ok.

Argos wurde von uns übernommen und will nach einem Leben im Zwinger doch jetzt bitte bitte noch ein schönes warmes Zuhause bei seinen Menschen kennen lernen.

Argos geht sehr gerne Gassi, ist dabei absolut brav an der Leine. Man merkt ihm sein Alter nicht an.

Auch wenn der Schatz noch sehr agil ist, suchen wir eine ruhige Stelle, da zu viel Trubel ihn möglicherweise überfordern könnte.

Aktuell suchen wir alternativ auch sehr gerne erst Mal eine Pflegestelle. Tierarztkosten trägt die IG.

Wir freuen uns, dass wir für seine jetzige Unterbringung Paten gewinnen konnten, viel schöner wären aber Fotos vom Bärchen im heimischen Körbchen!

noch ein paar aktuelle Bilder von dem Schnuff

Bouvier ArgosBouvier ArgosBouvier Argos

Argos hatte Besuch von seinen Paten und war mit ihnen ein wenig Gassi. Hier ein Auszug auf Ihrem Bericht:

Argos ist jetzt ständig in der Gruppe und verhält sich sehr gut. Als wir anfangs in das Aufenthaltszimmer guckten, war ein Höllengetöse und Bellerei, aber der würdige Opi stand ganz ruhig mit fragenden Augen und ließ sich auch von dem leichten Anprall der Dogge nicht beiseite schubsen.

Seit Donnerstag bekommt er keine Antibiotika mehr und die Ohren haben sie auch am Montag das letzte mal behandelt, sie sind jetzt sauber und frei. Nächste Woche soll er noch mal zum kontrollieren beim TA vorgestellt werden.

Ein bißchen zugenommen soll er auch schon haben, aber natürlich kann man seine Wirbel noch einzeln durchnumerieren. Er bekommt doppelte Mahlzeiten, aber er läuft halt auch viel mit den Kumpels. Ein einziges Leckerli konnten wir an ihn bringen, das er nicht verschmäht hat:
getrocknete Lunge (leider auch kalorienarm).

Wir sind sehr froh, dass wir den netten Knopf kennengelernt haben, er scheint langsam mehr
Interesse an seiner Umgebung zu entwickeln (stand unterwegs sehr lange und andächtig am Hühnerzwinger, aber ohne Jagdeifer), horcht auf die blökenden Schafe…nur auf seinen Namen
hört er noch überhaupt garnicht.

Und diese Bilder haben sie uns auch noch mitgebracht:

Bouvier ArgosBouvier ArgosBouvier Argos

Argos sendet Grüße aus seinem neuen Zuhause

Bouvier Argos

Der 1.11.2013 mein Glückstag

Heute wohne ich nun schon 12 Monate in meiner Hundeseniorenresidenz. Am 1.11.2013 haben meine Mitbewohner mich aus dem Tierschutzhof Geißblatt, wo die IG mich vorübergehend untergebracht hat, abgeholt.Es war ein schöner sonniger Tag. Wir machten noch einen kleinen Spaziergang bevor wir zum Auto gingen. Alles war super, aber nun kam ein großes Hindernis, ich sollte ins Auto. Der Kofferraum wurde aufgemacht und ich sollte reinspringen, aber nicht mit mir. Da wollte ich nicht rein. Herrchen und Frauchen hatten schon drei Hunde und alle sind gerne Autogefahren. Nun ein Hund der nicht ins Auto will. Sie haben viel Kraft angewendet um mich ins Auto zu bekommen. Jetzt ging es erst richtig los. 60 Minuten Autofahren bis Südhemmern. Ich habe im Kofferraum die Decken zerrissen,bin hin und her gelaufen, habe einen Affentanz aufgeführt. Es war Stress pur. Im neuen Zuhause angekommen wir waren alle drei fix und fertig.

Ein Haus mit Hof und Garten toll. Ich durfte nun frei laufen, aber ins Haus wollte ich nicht ,alles so anders, kein Hundekumpel.
Aber das hat auch einen Vorteil, ich bin Prinz.

Ich habe viel gelernt, als Zwingerhund hatte ich ein langweiliges Leben. Zuhause wollte ich mein Revier markieren, aber J. und K. waren damit nicht einverstanden und es gab immer Platzverweise. Aber man lernt auch mit 11Jahren noch einiges. Habe ich etwas Neues gelernt und behalten gab es Leckerlies, aber die kannte ich auch nicht. In Holland habe ich so etwas nicht bekommen.
Am Einzugstag stellte Herrchen am Abend den Fernseher an und viele bunte Bilder waren zusehen, da musste ich hin ganz dicht vor diese große Kiste. Ein super Teil ,die nächsten Tage habe viel vor der Kiste gestanden, wenn sie lief.
Auch Gassi gehen gehen im Dunkeln kannte ich nicht und war sehr unsicher. Mit Hilfe und großer Geduld von Herrchen und Frauchen habe ich viel gelernt.

So nun habe ich etwas aus meinem neuen Zuhause erzählt und reicht für einen kleinen Einblick.

Liebe Grüß Argos mit seinen Sklaven.



Arpad

Rüde
11 Jahre
Für diesen “ alten Mann “ suchen wir dringend einen sehr guten Endplatz !

Bouvier Arpad

………..hier ein Foto, nach dem Haare scheren. Arpad hat nicht einmal gebrummt und sucht immer Nähe. Er ist ein ganz lieber Schatz.

Er hat auch schon mit Rasen gemäht und findet den Garten toll.


Bouvier Arpad

Arpad ist am 25.10.2013 in sein neues Zuhause Umgezogen !

Herzlichen Dank an die Pflegestelle und die Fahrkette !


Arpad im September 2014

Bouvier ArpadBouvier Arpad


Lilli

Bouvier LilliBouvier Lilli

Lilli ist ein sehr hübsche Hündin, die allerdings sehr mager und wie sich schnell herausstellte auch krank war, weswegen sie schon nach ein paar Tagen kastriert werden mußte.
In ihrem neuen Zuhause wurde sie sehr skeptisch vom Rüden beäugt, sie selbst hatte aber mehr ein strenges Auge auf die schon ältere kleine Hündin geworfen…….Es brauchte eine gewisse Zeit, bis sich dieses Rudel untereinander arrangiert hat. Doch Frauchen und Herrchen zeigten nicht nur Durchhaltevermögen, sie setzten auch sonst alles dran, die Lütte schnell wieder gesund und fit zu bekommen.
Inzwischen verbrachten sie schon einen schönen gemeinsamen Urlaub und brachten ihr das Laufen am Rad bei, was die kleine Prinzessin superschnell gelernt hat und toll meistert.
Lilli ist inzwischen gesund und munter und versuchte schon manchmal auf Entdeckungstour zu gehen. Doch solche Flusen wurden sehr schnell aus ihrem Kopf verbannt, dafür sorgte ihr Frauchen, und auch das Zusammenleben mit ihren beiden Artgenossen klappt inzwischen wunderbar.
Lilli wird geliebt, und sie weiß wo ihr Platz ist. Superschön, so soll es sein!
Wir wünschen allen Fünfen viele schöne und spannende Jahre miteinander und freuen uns, sie bald bei einem Treffen wiederzusehen.



Astor

Bouvier AstorBouvier Astor

Astor, der schnucke 7jährige Rüde, hatte wohl seine erste Autofahrt in nicht so guter Erinnerung behalten, als er dieses Frühjahr vorübergehend zur Pflege in die Pension Geißblatt gefahren wurde, denn er beäugt seitdem den Fahrer meist skeptisch, wenn er ihn hin und wieder einmal sieht.
Dort angekommen freute er sich allerdings sofort über die liebe Zuwendung und den Auslauf zusammen mit anderen Hunden und zeigte sich nur lieb zu Artgenossen und zu den Menschen.
Es brauchte auch nicht lange, und schon nach kurzer Zeit wurde er von seinen zukünftigen Besitzern besucht, die es kaum erwarten konnten, ihn alsbald zu sich zu nehmen. Doch vorerst mußte mit dem Hausvermieter geklärt werden, ob ein so großer, stattlicher Rüde ins Haus Einzug halten darf.
Alles hat wunderbar geklappt und jetzt lebt Astor auf dem schönen Lande in einem großen Haus mit riesigem Garten zusammen mit Frauchen und Herrchen und einer Kätzchenomi.
Er braucht nie alleine zu sein, denn auch wochentags verrichtet er zusammen mit Herrchen seinen Dienst bei der Arbeit, wobei Astor dort wohl den ruhigsten Job haben dürfte.
Aus dem schlanken Rüden ist inzwischen schon ein richtiges Kraftpaket geworden, denn er liebt lange Spaziergänge und das volle Verwöhnprogramm. Nun wird er ordentlich gefordert und gefördert, wobei er das brav angeleinte Laufen schon von selbst mitgebracht hat; das war eins seiner kleinsten Übungen.
Astor ist ein ruhiger, vorsichtiger Hund, der all seinen Charme auf ganz liebenswerte Weise einsetzt, wenn er z.B. erreichen will, neben dem Bett zu schlafen…..was ihm ja auch sofort gelungen ist.
Nun ist Hundeschule angesagt, damit er das kleine Einmaleins erlernt und er gefahrlos in sein neues Leben starten kann.

Wir wünschen diesem tollen Team alles erdenklich Gute und viele schöne gemeinsame Jahre!



Paula

Bouvier PaulaBouvier Paula

Paula ist angekommen !

Paula kam aus einer großen Familie, die sie abgeben musste, weil sie dem kleinen Wildfang ein besseres Leben ermöglichen wollten, als sie es ihr bieten konnten und das haben sie auch geschafft.

Paula lebt jetzt bei einem Ehepaar und zwei Bouvierrüden. Die ersten Tage hat sie noch ein wenig ausgetestet, wie weit sie gehen kann, hat aber schnell verstanden, dass es jetzt feste Regeln für sie gibt, die liebevoll und konsequent durchgesetzt werden. – Auch die leider dann doch sehr schnell eintretende Hitze hat die neuen Hundeeltern nicht wirklich aus der Bahn geworfen. Paula bekam ein Höschen verpasst und die Hunde wurden getrennt.

Die kleine Hündin genießt das Leben mit der neuen Familie. Bei ausgiebigen Spaziergängen durchs Feld und im Wald lernt sie die Welt noch einmal ganz neu kennen. In der Woche begleitet sie das neue Herrchen in den Betrieb. Ihr Lieblingsbeschäftigung ist es, den Schreibtisch aufzuräumen und als Stütze für ausgiebige Beobachtungen der Umgebung zu benutzen.

Die Eheleute lieben die Hündin jetzt schon, als ob sie Jahre lang bei ihnen leben würde. Sie wissen, dass noch einige Erziehungsarbeit und viele Überraschungen auf sie zukommen, aber es ist eine junge Hündin und sie lernt schnell.



Prince

Bouvier PrinceBouvier Prince

Als Prince in die Pflegestelle der IG kam, war er ein überaus ängstlicher Hund, der einen ganzen Sack voller Defizite mit sich herumtrug.
Seine Pflegepatin hat ihn dann aus der Hand gefüttert und so erstes, zaghaftes Vertrauen erlangen können. Im Auto machte er zunächst einmal ganz schlimme Randale, ließ sich aber schnell von der Hündin der Frau beruhigen und wedelte sogar ein wenig mit seinem Stummelschwanz. So fasste er allmählich Vertrauen zu den neuen Menschen in seiner Umgebung, auch wenn er zu Beginn immer noch am liebsten weg von den Menschen wollte, kam er immer wieder zu seiner Patin zurück.
So war das erste Bad des Kleinen dann auch abenteuerlich. Nicht nur der Hund war anschließend klatschnass, sondern auch die Menschen. Da nützte auch der vorsorglich angelegte Regenanzug nichts. – Der Fön war nur einer der Dinge, die Prinz nicht kannte. Er hat noch großen Nachholbedarf, was das ganz normale Leben angeht, aber auch wenn er große Angst hat, bleibt er ein ganz lieber Schnuffel.

Schon beim ersten Treffen hatte sich seine neue Familie sofort in Prince verliebt.
Sein neues Herrchen ist ihm mit seiner ruhigen, besonnenen Art eine große Unterstützung. Mit Geduld und Liebe ist bei Prinz alles möglich. Die Tochter des Hauses konnte ihm sogar seine Angst vor der Nachbarskatze nehmen.
Prinz läuft sehr brav an der Leine. trotzdem ist sein Herrchen kürzlich mit ihm gestolpert und hat dabei vor Schreck die Leine verloren. Der Rüde hat sofort seine Chance zu einem Abenteuerausflug über die frisch gegüllten Felder genutzt. Nach einer gefühlten Ewigkeit und einigen Stürzen seines Herrchens auf den Feldern, sprang er in den offenen Kofferraum des Autos seines neuen Besitzers, ließ sich von ihm nach Hause kutschieren und stieg ganz selbstverständlich mit ihm gemeinsam unter die Dusche, wo beide den Dreck und Gestank los wurden.
In seinem neuen, endgültigen Zuhause hat Prinz viele Möglichkeiten, sich ganz allmählich Stück für Stück ans Leben voranzutasten und zu lernen. Er ist ein ganz vorsichtiger und weicher Hund.
Er genießt sein neues Leben auf einem tollen Grundstück, wo er noch viele tolle Jahre mit seinem neuen Rudel verbringen möchte.

Wir wünschen ihnen alles Gute dabei!



Moos

Bouvier Moos

Der stattliche Rüde Moos hatte Glück, er fand sehr schnell ein neues Zuhause. Sein neues Herrchen und seine Mutter besuchten ihn an seinem alten Wohnort und verliebten sich prompt in ihn. – Moos ist aber auch ein echter Schatz! Zu Hause ist er der ruhige und liebe Kuschelbär.
Draußen läuft gut frei, verträgt sich mit anderen Hunden, bleibt aber in der Nähe seiner Menschen und ist abrufbar.

Er zog sofort um in sein neues Zuhause und fuhr wenig später mit seinem neuen Herrchen in Urlaub. Schon vom ersten Kennenlernen an hat er den um seine dicke Pfote gewickelt. Sein Herrchen ist glücklich mit ihm.

Moos liebt das auto- fahren und lange Spaziergänge, so dass vielen entspannten Urlauben und Ausflügen nichts im Wege steht. Wir wünschen den Beiden viel Spaß dabei!



Daria

Bouvier DariaBouvier Daria

Liebe Kinder haben viele Namen

Als die Hündin in die Pflegestelle kam, brauchte sie dringen einen neuen Namen, weil sie auf ihren alten nicht hörte. So wurde Vera geboren. Die kleine Maus ist im Haus völlig entspannt und unkompliziert. Mit großer Selbstverständlichkiet macht sie dem Rüden der Familie seinen Platz in der großen Kudde streitig.

Kaum ist sie draußen, hat sie es immer sehr eilig und zerrt ihre Menschen mit sich. sie muss noch viel lernen, bis es möglich ist, entspannt mit ihr spazieren zu gehen. Aber die Probleme macht sie mit ihrem charme wieder wett und den setzte sie so lange ein, bis die Pflegeeltern nachgaben, sie wurden zu Pflegestellenversagern und Vera blieb!

Zum Zeichen für den Neuanfang wurde noch einmal ein neuer, endgültiger Namen gefunden. Heute heißt sie Daria und ist Papas Liebling! Sie bezaubert das gesamte Rudel mit ihrem Wesen und ihrer Willenskraft und genießt die Fürsorge ihrer Menschen in vollen Zügen.

Der Gesundheitscheck ergab, dass die Hündin vollkommen gesund ist und auch noch keine Verschleißerscheiungen hat. So steht dem künftigen Training am Fahrrad nichts mehr im Weg. Das wird sie auspowern.

Daria wird ihre Familie noch mit vielen größeren und kleineren Überraschungen auf Trab halten. Mit ihr wird es nie langweilig werden. Wir wünschen ihr und ihrem Rudel noch eine lange glückliche Zeit.



Gwenda

Bouvier GwendaBouvier Gwenda
  • Name: Gwenda
  • Geschlecht: Hündin
  • Rasse: Bouvier
  • Alter: 6 Jahre
  • Kann zu Katzen: unbekannt
  • Kann zu anderen Hunden: ja
  • Ist andere Tiere gewöhnt: noch nicht
  • Kann zu Kindern bis 8 Jahre: ja
  • Kann zu Kindern ab 8 Jahre: ja
  • Sterilisiert/Kastriert: nein
  • Spezielle Versorgung notwendig: nein
  • Bleibt allein zu Hause: unbekannt
  • Kann im Auto mitfahren: ja
  • Stubenrein: ja

Gwenda – Ein Dreamteam bildet sich

Gwenda hat stets die Ruhe weg, lässt sich von nichts aus der Fassung bringen und ist trotzdem wachen Auges mittendrin dabei.

Unsere kleine Prinzessin, hat ihr Glück in Holland gefunden, wo sie seit einiger Zeit residiert. Schon in der Pflegestelle hatte sie sich zur souveränen, selbstbewussten Hündin gemausert, die allen Lebenslagen gewachsen ist, so dass einer Vermittlung nichts mehr im Weg stand.

Das neue Zuhause war dann auch schnell gefunden. Nach einer Vorkontrolle bei dem zukünftigen Besitzer durch eines unserer Mitglieder, zog sie bald schon um. Da die Beiden nur 10 Minuten auseinander wohnen, hatten sie sich zu einem gemeinsamen Spaziergang der dortigen Hundeschule getroffen. Dabei wurde klar, dass Mensch und Hund schon jetzt ein absolutes Dreamteam sind. Gwenda ließ sich von den 19 Hunden unterschiedlichster Rassen, die am Spaziergang teilnahmen und den vielen Menschen überhaupt nicht beeindrucken. Gwenda fand alles gut, so lange ihr neues Herrchen dabei war, den sie abgöttisch liebt.
Nur einer stellte für Herrchen kurzzeitig eine Konkurrenz dar, Gwenda verliebte sich in einen Sheltie-Rüden, den sie immer wieder zum Spielen aufforderte.
Mit solchen Nebenbuhlern kann Herrchen gut leben, denn im Alltag hat sich die Hündin schon so gut eingelebt, dass Herrchen aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus kommt. Bereits nach dieser kurzen Zeit ist einfach alles nur prima und wir wünschen den Beiden, dass es auch noch lange Zeit so bleibt.



Oskar

Bouvier Oskar

Oskar, der Kinderhund

Oskar ist ein Sahneschnittchen, ein toller Kerl, das war uns allen auf den ersten Blick klar, er ist zwar keine Riese hat aber ein großes Herz.

In der Pflegestelle bestätigte sich der erste Eindruck: Kleiner Rüde zu Besuch – kein Problem für Oskar – er mag ihn; Trimmtisch – auch kein Problem – eine sehr entspannte Angelegenheit; Katze, die vor seiner Nase entlang läuft – ebenfalls kein Problem – er lässt sie laufen und schaut nur neugierig hinterher.

Ein kleines Problem gab es dann doch: Oskar erledigte seine Geschäfte nicht an der Leinde, sondern in der Wohnung! Das konnte die Pflegemami schnell korrigieren, so dass der tolle Bär vermittelt werden konnte. Am 11. März ist Oskar dann in sein neues Zuhause umgezogen.

Er wohnt jetzt mt einer Colliedame, einem Ehepaar und vielen Kindern auf dem Lande in einem Kinderheim. Sein Frauchen und Herrchen sind den ganzen Tag dort, so dass er nie alleine sien wird. Sie haben ihm auch schon versprochen, ihn immer mitzunehmen, wenn sie ihre Reisen zur See machen.

Wir wünschen Oskar ein langes, spannendes Leben in seinem neuen Rudel!



Argos

Bouvier Argos

Argos ist umgezogen

Argos, unser 12-jähriger Bouvelopi, hat ein schönes, neues Zuhause gefunden!

Argos lebte zunächst in unserer Pflegestelle und musste am 17.02.2013 operiert werden. Das schwarze Melanom an seiner Seite wurde entfernt, es war zum Glück gutartig. Gleichzeitig wurden seine Zähne in der Narkose kontolliert und der Zahnstein entfernt. Die bestehende Ohrenentzündung ist inzwischen auch ausgeheilt und laut Tierarzt ist der Opi vollkommen gesund.

Unsere Freude war groß, als Argos am freitag, dem 08. März, in sein neues Zuhause umziehen durfte.

Er wohnt jetzt bei einer kleinen Familie im Raum Hannover, wo er der einzige Herr im großen Haus und Garten ist. Da sein neues Frauchen nicht berufstätig ist,hat sie den ganzen Tag Zeit für ihn. – Die Beiden genießen die gemeinsamen Spaziergänge im neuen Rudel. Sie hat Erfahrung mit gorßen, alten Hunden aus dem Tierschutz und weiß deshalb genau, was Argos gut tut. Auch die Tochter liebt den Bären.

Nun kann er endlich seinen Lebensabend genießen.



Noah

Bouvier Noah

Charmeur mit großem Herz erobert Herzen im Sturm

Schon in der Pflegestelle war schnell klar: Noah ist nur lieb, frisst gut, ist stubenrein, total verschmust und genießt die Spaziergänge mit seinen Menschen. Der behutsame Rüde akzeptiert Katzen, spielt gerne mit andern hunden und ist 100% gesund. Lange Rede kurzer Sinn: Er ist ein unkomplizierter, netter, 2-jähriger Rüde.

So dauerte es auch nicht lange, bis wir ein neues Zuhause für ihn fanden. Sein neues Frauchen ist sehr stolz auf ihren Hund, der sichtlich aufblüht und manchmal sogar schon eine wenig übermütig wird.

Sein sanftmüties Wesen zeigt er dem Baby der Familie gegenüber, das er auch gerne beschützen möchte. Dabei lässt er sich gut leiten udn lernt, dank seiner Intelligenz sehr schnell, die Regeln der neuen Familie zu akzeptieren. Auch draußen verhält er sich sehr souverän und passt sich seinen Menschen an.

Dem neu gebildeteten Rudel stehen also hoffentlich viele gemeinsame, spannende Jahre bevor. Wir wünschen ihm viel Glück!



Dina

Bouvier Dina

Dina ist eine 2-jährige Hündin, die eine weite Autofahrt über sich ergehen lassen musste, um in ihrem neuen Zuhaus anzukommen. “Zwischengeparkt” wurde sie zuvor für eine kurze Zeit in einer unserer Pflegestellen.

Schnell wurde sie stubenrein und mit anderen Hunden zeigt sie sich selbstbewusst und absolut verträglich.

Nun lebt sie in schöner, waldreicher Gegend mit einem hübschen Bouvierrüden zusammen, mit dem sie ausgedehnte Toberunden unternehmen und viele nue Hundebekanntschaften machen kann.

Dina ist ein Schatz, der im Handumdrehen die Menschenherzen für sich gewinnen konnte.

Wir freuen uns besonders, dass diese selbstsichere und kecke Hündin hundeerfahrene Menschen jetzt ihr Eigen nennen kann und wünschen ihr in ihrem neuen Dreamteam alles erdenklich Gute und ein wundervolles, langes Leben.



Sanne

Sanne

Als die zweijährige Sanne in ihr neues Zuhause kam, war sie in einem erbärmlichen Zustand. Eine Gebärmutterentzündung musste behandelt und das völlig verfilzte Fell geschoren werden. Alles in allem ein Häufchen Elend, das zunächst einmal aufgepäppelt werden musste. Dank einer liebevollen Pflege gelang das hervorragend.

Sobald es Sanne gesundheitlich besser ging, stellte sich heraus, dass sie nicht nur eine soziale, sondrn auch eine besonders intelligente, gelehrige Hündin ist, die sich schon bald problemlos in das vorahndene Rudel fügte. Kleinere Macken im Verhalten konnten von der kompetenten neuen Hundemami problemlos korrigiert werden.

Das neue Frauchen von Sanne hatte sich schnell in die Hündin verliebt und sie in ihr großes Herz geschlossen. Acuh die junge Hündin benahm sich von Anfang an, als ob sie schon immer in dieser Familie gelebt hätte, so dass einem langen, gemeinsamen Leben in dieser Familie nichts mehr im Weg steht.

Lange Rede kurzer Sinn, es ist alles paletti! Wir wünschen dem neuen Rudel viel Spaß miteinander und noch schöne gemeinsame Jahre!



Chris

ChrisChris

Chris Frauchen war plötzlich verstorben und Nachbarn hatten sich vorübergehend um ihn gekümmert. Da die Kinder ihn nicht übernehmen wollten, hatten wir Chris in unsere Obhut genommen. Ein ganz liebes, verschmustes Tier, was nun auf der Suche nach einem neuen, warmen Plätzchen war.

Chris lebte kurz in einer Pflegestelle, bevor er zum ersten Kennenlernen in einer größeren Bouvelrunde mitlief und dort auf seine neue Familie traf. Er wusste sofort, welches Herz zu erobern war, tat das mit Hingabe und fand so ein neues, wunderschönes Zuhause, wo die Maus, zusammen mit einer Bouveldame, glücklich und zufrieden leben kann ;-)

Seine neue Familie hat Chris in Boris umgetauft !

Wir freuen uns über dieses Happy End sehr und werden hin und wieder berichten.



Nando

Die unglaubliche Wandlung des “Nando”

Bouvier NandoBouvier Nando

UPDATE: Nando ist nach kurzer Vermittlung jetzt in Norddeutschland und wird dort von einer erfahrenen Hundetrainerin betreut. Nando kennt noch nicht sehr viel.
Er ist ein aktiver Hund, der Beschäftigung braucht, Fahrrad fahren macht er gern!
Wir suchen für Nando erfahrene Hundehalter, die Nando seine Grenzen zeigen und sich von ihm nicht einschüchtern lassen.

  • Geburtsdatum – 12.9.2005
  • Geschlecht – Rüde – jetzt kastriert
  • Rasse – Bouvier ( Leistungslinie )
  • Stammbaum – ja
  • Schulterhöhe – ?
  • jährl. Impfung – ja
  • Wurmkur – ja
  • HD u. ED Aufnahmen – nein
  • chronische Erkrankungen – nein
  • kastriert – nein
  • kann zu Kindern unter 8 J. – nein
  • kann zu Kindern ab 8 J. – ja
  • kann alleine bleiben – ja
  • kann im Auto mitfahren – ja
  • Betragen an der Leine – gut ( zieht das erste Stück voller Enthusiasmus )
  • kann frei laufen – hängt von der Umgebung ab
  • kennt Basiskommandos – ja
  • ist stubenrein – ja
  • ist wachsam – ja,normal
  • verträgt sich im Haus mit Hunden – ja
  • verträgt sich im Haus mit anderen Tieren – ?
  • reagiert draussen auf Hunde – freundlich
  • auf Katzen – freundlich
  • auf Vögel – ignorierend
  • auf andere Tiere – ignorierend
  • auf Menschen – ignorierend
  • hat Angst vor – nicht
  • Beißvorfälle – ja
  • Ratschläge von Trainern oder Verhaltenstherapeuten – ja
  • Betragen beim Trimmer – ungeduldig
  • Betragen beim Tierarzt – ruhig

Angaben zu Nando vor seiner Vermittlung aus NL:
Er ist sehr enthusiastisch , spielt gerne mit dem Ball und liebt Spaziergänge.
Besondere Anmerkung – er lässt sich nicht gerne von Fremden anfassen

Nando ist gerne bei dir, wenn du draussen beschäftigt bist , er liebt Spaziergänge und Autofahren.

Nando ist mit 3 Jahren zu mir gekommen , er hatte gegen seinen Besitzer gedroht. Ich habe ihn als dominanten Hund kennen gelernt , Deutlichkeit und Konsequenz ihm gegenüber sind unbedingt erforderlich. Ich sehe allerdings auch ein wenig Unsicherheit in ihm. Jetzt weiß Nando wo sein Platz ist und hält sich auch daran.
Mir gegenüber hat er nie geschnappt oder gebissen , knurrte nur in der Anfangszeit.
Nando braucht Zeit , um sich an den neuen Besitzer zu gewöhnen , und er fordert eine konsequente Ansprache. Belohnungen wirken sehr positiv bei ihm.

Da es keine genaue Aussagen des früheren Besitzers über die Abgabe gibt , suche ich für Nando Menschen mit einem großen Garten und genügend Raum , wo Nando seinen eigenen Platz bekommt , auf dem er sich in Ruhe zurückziehen kann , vorzugsweise nicht im Haus .
Dort reagiert er schlecht auf Fremde.

Kontakt : 0171-7435862

……………………………..

Wir haben heute Nando besucht und gemeinsam eine schöne große Waldrunde gedreht.
Als er Bella entdeckt hat, wollte er ungestüm zu ihr hin und er hat die kleine Macke, dass er so als Übersprungshandlung immer so tut, als würde er etwas zuschnappen wollen. Ist aber total harmlos und Bella hat ja auch sofort protestiert und dann wars sofort auch in Ordnung. Wir konnten wie selbstverständlich nebeneinander gehen.
Die Trainerin war mit angeleintem Nando und ich mit angeleinter Bella über Wiesen und durch den Wald spazieren.
Nando zieht zwar noch aber es ist schon wesentlich besser geworden. Jedenfalls kann ich ihn leichter händeln als Bella, die nur dauernd nach Wild Ausschau hält und allzu gerne in ihren Jagdmodus verfällt.
Wir haben auch die Hunde getauscht. Nando machte überhaupt keine Probleme. Er macht auf Kommando sogar Sitz, bevor er sein Leckerlie bekommt und wenn er etwas zu stürmisch ist und spürt, dass da Finger sind und kein Leckerlie, wird er sofort vorsichtiger.
Wir können jetzt seine Beschreibung ändern, denn er hat sich sehr zu seinem Vorteil entwickelt!
Er hört sehr gut auf seinen Namen, scheint auch keinerlei Jagdtrieb zu haben. Er will sich nur bewegen, bewegen, bewegen.
Und er hat immer Hunger. Inzwischen hat er zwar bestimmt schon 3 Kg zugenommen aber er ist für meinen Geschmack noch ein bißchen zu dünn. Allerdings sind seine Hüftknochen schon gerundet und nicht mehr so spitz eingefallen, das ist schonmal gut.
Er muss unbedingt gebadet und ordentlich frisiert werden und das wollen wir in gut einer Woche bei S. in Angriff nehmen. Mal gucken, ob es klappt, ihn in die Wanne hochzuheben.
Ich konnte ihn sogar schon streicheln und er kam auch zwischendurch von sich aus und stupste mich an, ließ die Berührungen zu und war entspannt. Er war überhaupt nicht Krawall gebürstet. Auch nicht, als er Porthos auf seinem Hof erblickte, er interessierte sich nicht für ihn.
Im Haus läuft er allerdings mehr mit Mädels zusammen, weil der einzige Rüde klein und schon sehr alt ist und man da kein Risiko für den Opa eingehen möchte.
Insgesamt ist er inzwischen sehr viel umgänglicher geworden. Er läßt sich korrigieren und auch die Futtergabe geht völlig problemlos. Selbst während er frißt, kann man inzwischen zu ihm gehen, ihn sogar berühren und ihn ansprechen. Das war vorher nicht möglich.
Nando ist auf einem guten Weg, ein ganz normaler Hund zu werden. Er muss noch mehr aufholen, also noch etwas mehr lernen, wie wir Menschen uns ein Zusammenleben wünschen aber seine unbrechenbare Agggression ist quasi nicht mehr vorhanden.
Trotzdem brauchen wir für Nando erfahrene Menschen, die ihm unbedingt auch eine lange Zeit der Eingewöhnung geben werden.
Er ist nunmal ein kleines Powerpaket und nicht so ein ruhiger in sich gekehrter Hund und deswegen braucht er auch Menschen, die ihn auch fordern und gerne viel mit ihm unterwegs sein möchten. Dann ist er ein total lieber und auch zufriedener Hund.

………………………….

Neues von Nando:
Heute war nun endlich der dringend erforderliche Friseurtermin für unseren Nando !
Es gibt nur positives zu berichten :
Nando hat sich vorbildlich benommen ! Er hat nur ein paar mal gebrummt und zwar als es an seine, nicht mehr vorhandenen, edelsten Teile ging -:)))
Unser besonderer Dank geht an Silvia, die mit einer Kombination aus Konsequenz und Liebe auch solchen Notfellen zu Leibe rückt und aus dem Nichts ansehnliche Bouviers zaubert !
Und so sieht der Tropf nun aus !

Bouvier NandoBouvier NandoBouvier Nando

Obwohl ich nicht gerade zur mutigen Sorte Mensch gehöre und ich aufgrund seiner Vorgeschichte nicht ohne Respekt vor ihm bin, habe ich heute Nando abgeholt, um mit ihm spazierenzugehen und ihn besser kennenzulernen.

Gut anderthalb Stunden war ich mit ihm unterwegs. Nando ist zwar noch nicht sooo leinenführig wie man es sich wünscht – aber da ist sogar meine Hündin oftmals schwieriger. Schon nach ein paar Minuten, in der für ihn fremden Gegend, konnte ich entspannt mit ihm gehen.

Danach fuhr ich mit ihm zu mir nach Hause und er lernte Haus und Garten kennen. Insgesamt war er zwar neugierig und interessiert aber keineswegs angespannt.

Nachdem er in Windeseile seine Portion weggefuttert hatte, erwartete er zwar immer wieder mal in freudiger Erwartung Nachschub, denn guten Appetit hat er allemal und er darf auch ruhig noch ein bißchen mehr auf die Rippen kriegen.
Die 2 Stunden im Garten waren auch richtig klasse. Das ist ein total lieber Kerl.

Manchmal bis oft sogar, wußte ich nicht, wo er gerade rumwuselt, während ich das Laub harkte. Außerdem hatte ich nicht mitgekriegt, dass ich eine der Zwischenpforten nicht geschlossen hatte, so dass er in den vorderen Bereich gehen konnte und da ist eine Ecke, wo der Zaun defekt und ganz niedrig ist.
Nando blieb aber ganz brav auf dem Grundstück und jedesmal wenn ich ihn gerufen habe, damit ich mehr drauf aufpassen kann was er macht, kam er auch gleich angeflitzt. Süßer Fratz.

Als er unsere große bunte Kuh im Garten entdeckt hatte, musterte er sie gaaanz vorsichtig. Überhaupt untersuchte er Haus und Garten sehr intensiv aber fühlte sich anscheinend auch sehr schnell sehr wohl. Denn beim Kaffeetrinken legte er sich brav neben mich, nachdem er zuvor durch Fiepen und Grunzen auf sich aufmerksam gemacht hatte…..er könnte nämlich in einer Tour futtern, gab aber dann nichts mehr. Okay, dann leg ich mich eben hin, dachte er sich wohl und beäugte mich immer zwischendurch, wohl in der Hoffnung, dass alle Leckereien irgendwie nachwachsen.

Im Garten fing er plötzlich leidenschaftlich an zu buddeln. Er bevorzugt dicke Baumwurzeln von überflüssigen Bäumen, die ich eh nicht brauche. Aber als er einen oberirdischen Rhododendronzweig abbeißen wollte, war das nicht so nach meinem Geschmack. Ein kurzes NÖ genügte und er ließ davon ab.Braver Junge.

Kurzzeitg spielte er sogar mit einem Fußball, total niedlich.

Hoch ist unser Grundstück ja nicht eingezäunt und zur linken Seite ist dahinter sowieso eine breite Rhododendronhecke des Nachbarn. Trotzdem bekam er sofort mit, dass da nebenan jemand war und der wurde auch verbellt. Schlaues Kerlchen…….das ist eh der d…. Nachbar, hihi.
Aber Nando machte auch keine Anstalten, über einen Zaun zu springen. Auch nicht, als er einmal zwar gerne mit zu mir nach vorne wollte, ich aber extra die Pforte geschlossen habe, um zu sehen was er macht. Nando fiepte und gnugste kurzzeitig etwas leise, stellte seine Pfoten oben auf das Tor aber das wars dann auch. Pfoten auf den Zaun oder Tor stellen ist nicht, diese Korrektur ließ er auch ohne Murren zu.

Nando ist anhänglich, lieb und er hat Bewegungsdrang, was man aber sehr gut händeln kann.
Derjenige, der ihn bekommt, braucht nur etwas konsequent zu sein aber in einer Form, die nicht unbedingt penetrant konsequent sein sollte. Humorvolle Konsequenz wäre eine gute Kombination, weil man dabei auch mal Fünfe geradesein lassen kann.

Nando hat nunmal in seinem Leben noch nicht so viel lernen müssen und deswegen darf man auch nicht gleich alles von ihm erwarten. Aber was er inzwischen gelernt hat, macht er klasse!

Nando ist ein pfiffiger und aufgeweckter Hund, dem man sehr gut über Futter etwas beibringen kann. Er scheint auch nicht unbedingt ein Jäger zu sein, denn Wildgeruch war im Wald und auf den Wegen garantiert jede Menge. Trotzdem ließ er sich sehr leicht leiten und wenn die Flex zu sehr auf Zug war, braucht man einfach stehenzubleiben. Nando schaut sich meist von selbst dann um und kommt zurück. Auf Zuruf sowieso.

Außerdem liebt Nando auch das Autofahren. So schnell kann man gar nicht die Box öffnen wie er reinspringen will. Während der Fahrt verhält er sich absolut ruhig.

Und wenn er auch mal brummen sollte: einfach erstmal ignorieren und gut ist. (Fünfe gerade sein lassen) Er hat es heute einmal gemacht in einer Situation, wo er wahrscheinlich dachte, ich bereite ihm noch mehr Futter zu. Ich hab sein Brummen einfach überhört und schon war die Situation wieder entspannt.
Das Vertrauen zum neuen Menschen muss auch immer erst wachsen und Nando wäre überfordert, wenn man ihm sofort alles abverlangen würde.

Nandos Trainerin freut sich besonders darüber, dass Nando das Erlernte generalisiert. Das bedeutet, dass er das was er bei ihr gelernt hat, nicht nur auf sie bezieht, sondern das erlernte Verhalten auch bei anderen/fremden Menschen zeigt.

…………………………………

Nando hat eine wundervolle neue Familie gefunden und lebt jetzt seit ein paar Tagen im hohen Norden in einem schönen Haus mit Garten, wo auch angrenzend wenige Schafe dazugehören.

Seine ersten Tage im neuen Heim sind so eindrucksvoll verlaufen, dass wohl Nando sich selbst nicht wiedererkennen würde.
Er macht Fortschritte und zwar in Riesensprüngen und das verdankt er ganz besonders seinem neuen Herrchen und der Tochter, die ihm viel Zeit widmen und ihm schon enorm viel beigebracht haben.

Er hat das supergroße Glück zu Menschen gekommen zu sein, die ihn sehr gerne mögen und die mit Einfühlung und Verstand sich all seiner Macken annehmen und umkrempeln werden.

Inzwischen hat er das große Kapitel der Leinenführigkeit schon umgesetzt und selbst die Tochter kann mit ihm schon ganz entspannte Spaziergänge machen und die Leine lediglich am kleinen Finger halten.

Nando will auch lernen und alles richtig machen, aber vor allem stimmt die Chemie zwischen ihm und seinen neuen Leuten. Gemeinsam werden sie alle Hürden schaffen und eine schöne Zeit miteinander haben.
Schon am ersten Abend schleckte Nando zaghaft der Tochter den Nacken und er fühlt sich immer dort wohl, wo auch seine Menschen sind.
Alleine sein mag er nicht so gerne, fiept dann und bellt auch schon mal, aber auch das wird er noch lernen.

Es macht uns so viel Freude, das Glück dieses Hundes mitzuerleben. Fast täglich bekommen wir ein Foto von begeisterten Menschen, die Nando schon richtig in ihr Herz geschlossen haben. Zu schön!

Bouvier NandoBouvier Nando

Nando entwickelt sich immer mehr zum Familienhund. Er fordert inzwischen liebendgerne zum Spielen auf und ist immer mittenmang dabei.
Nach wie vor machen sie mit ihm ausgiebige Spaziergänge, wo er größtenteils ohne Leine laufen darf, weil er sehr gut gehorcht. Aber auch angeleint benimmt er sich und ist absolut leinenführig.

Inzwischen haben sie sich so weit kennengelernt, dass man seine Unart mit dem Brummen gut einschätzen kann und auch Nando hat das kleine “Ein-Mal-eins” des häuslichen Zusammenlebens mit seinen Menschen immer mehr verinnerlicht.

Er hat sich zum Genießer entwickelt, buckt zum Schmusen gerne an, mag auch gerne futtern (besonders wenn Herrchen das Futter mit einer leckeren Soße verfeinert , kleiner Gourmet),…leider auch vom letzten Haufen Schnee, und so hat er sich gerade in den letzten doch recht winterlichen Tagen eine Magenverstimmung eingeheimst, die aber auch schon wieder abklingt.



Bush

Bouvier Bush
  • Geschlecht: Rüde
  • Rasse: Bouvier
  • Alter: geb. 2002
  • Kann zu Katzen: unbekannt
  • Kann zu anderen Hunden: ja
  • Ist andere Tiere gewöhnt: unbekannt
  • Kann zu Kindern bis 8 Jahre: unbekannt
  • Kann zu Kindern ab 8 Jahre: ja
  • Bleibt allein zu Hause: ja
  • Kann im Auto mitfahren: ja
  • Wachsam: ja

Bouvier Bush

Opa Bush sucht ein gemütliches Plätzchen bei nicht zu gemütlichen Menschen

Bush war uns aufgefallen, da er schon länger nach einem neuen Zuhause suchte. Wir schauten genauer hin. Bush´s Daten waren aufgefrischt worden und es zeigte sich, dass Bush schon ein älterer Herr ist. Ein alter Hund mit allen ganz natürlichen Folgen.Im Oktober, wo es kalt und nass wird, haben wir es nicht mehr ansehen können und im Team entschieden, Bush aus dem Tierheim in Belgien abzuholen.
Das klappte auch wunderbar, das Tierheim hat uns unterstützt und so konnte Bush am 09.10.2012 abgeholt werden. Nach einer Übernachtung am Niederrhein ging es am 10.2 weiter nach Nienburg. Dort wird Bush mit Familienanschluss auf einem Gnadenhof leben und dennoch werden wir ihn gerne in eine Familie, wo er Prinz sein kann, vermitteln.
Bush´s Augen sind schon etwas trübe. Mangels Bewegung sind seine Muskeln etwas verkümmert aber bei liebevoller Pflege wird er das sicher aufholen, er geht nämlich noch sehr gerne Gassi!
Zuhause ist er einfach nur ein lieber Schatz, der die Nähe zu seinen Menschen sucht und für sein Leben gern schmust.
Er ist stubenrein und kann auch ein wenig alleine bleiben.
Wir suchen für Bush ein Zuhause, wo man viel Zeit für ihn hat und es nicht zu wild zugeht. Daher wäre ein älteres Paar mit Zeit und Beweglichkeit ideal.
Weil er schon was tüddelig ist, wäre ein ebenerdiges Zuhause schön für ihn.
Bush will noch was erleben. Er zeigt sich an der Leine brav,auch bei Begegnung mit anderen Hunden.
Bush darf jetzt ein wenig ankommen und wird dann durch einen Tierarzt untersucht.
Wir werden laufend berichten!
Nicht unerwähnt lassen wollen wir, dass Bush einen Paten hat, der für die laufenden Kosten auf dem Gnadenhof aufkommen wird. Wir bedanken uns ganz herzlich!

Bouvier Bush

Bush ist in sein neues Zuhause umgezogen !
Er hat nun wirklich tolle Menschen, die sich liebevoll um ihn kümmern.

Bush ist noch etwas klapprig, seine Muskeln müssen sich noch nachbilden und auch sonst muss er noch etwas mehr zulegen aber er hat wirklich in seinem hohen Alter das große Los gezogen! Seine 3 Frauen sind sowas von klasse – er wurde sofort in deren Herz geschlossen und sie werden alles tun, um ihm ein schönes Leben zu geben.

Als wir im Geißblatt ankamen und ihn kennenlernten, zeigte Bush sich sofort interessiert, lieb und verschmust und als die Autotür aufging, sprang der Bursche voreilig rein, obwohl seine Muskelkraft nicht genügte, damit sein Hinterteil auch hinterherkam. Während der ganzen Fahrt sagte er keinen Piep und im neuen Zuhause angekommen, inspizierte er erstmal den Garten und wollte wieder gestreichelt werden.

Es führen allerdings 5 Stufen ins Haus, aber die meisterte er ganz flott und im Haus erkundete er nur kurz ein paar Ecken und legte sich sofort unter den gedeckten Kaffeetisch. Wir mußten wirklich schmunzeln, weil er den Eindruck erweckte, als wäre es schon immer sein Platz gewesen.

Hund glücklich, Menschen glücklich – was will man mehr?

Bush hatte das Glück, dass sich gleich mehrere Menschen um ihn kümmerten und auch weiter kümmern werden. Einen alten Hund in so gute Hände zu vermitteln, bedeutete ziemlich viel Action in finanzieller Hinsicht, Fahrerei, Telefonaten, Anzeigen schalten etc.

Viele haben mitgeholfen aber das hat sich auch alles gelohnt für diesen liebenswerten Schnuffel.



Dio

Bouvier DioBouvier Dio

Dio, unser Sorgenkind, der z.Z. in den Niederlanden in seinem eigentlich neuen Zuhause lebt, ist wieder auf der Suche nach erfahrenen Menschen, die die Mentalität der Bouviers kennen, die viel Zeit und Geduld aufbringen und bereit sind, Dio die Möglichkeit zu geben, sich den Umständen eines neuen Zuhauses anzupassen und sich in Ruhe einzuleben Er schmust gerne, spielt gerne Ball und geht mit Begeisterung spazieren.

Er braucht ein Zuhause, mit wenigen Menschen und ohne kleinen Kindern. Eine ruhige Umgebung wäre für ihn ideal.

Dio kam mit der neuen Familie gut zurecht, bis auf ein Mitglied der Familie und daran hapert es leider, so dass Dio wieder zur Vermittlung steht. Er wurde in den Niederlanden von einem Trainer betreut und lernte schnell, braucht aber unbedingt einen Rückzugsort, an dem er sich sicher fühlen kann. Bert Smallenbroek, der Trainer von Dio, steht jederzeit dem neuen Herrchen/Frauchen mit Rat und Tat zu Seite.
Dio wurde am 11.10.2010 geboren und ist kastriert.

Dio lebt nun seit ein paar Tagen in seinem neuen Zuhause und es wächst zusammen was zusammen gehört.
Sein neues Herrchen und Dio verstehen sich hervorragend und Dio darf sogar schon unangeleint alle Spaziergänge machen.

Dio ist freundlich und interessiert und bekommt auch täglich so viele neue Eindrücke und Action, dass er abends völlig zufrieden und erschöpft einschläft.
Er läßt sich gerne den Bauch kraulen und streckt dabei alle Viere `gen Himmel.

All die anderen Tiere auf dem Hof akzeptiert er. Die Hühner auf der angrenzenden Wiese interessieren ihn nicht großartig und seinem Herrchen hat er sogar schon geholfen, ein ausgebüxtes Kälbchen wieder auf die Koppel zu treiben. Ganz brav und vorsichtig hat er sich verhalten, aber als der Bulle kam, suchte Dio vorsichtshalber Schutz hinter seinem Chef.

Dio achtet schon sehr auf die Reaktionen von seinem neuen Herrchen – ist er entspannt, guckt er sich diese Gelassenheit ab und schon ist auch für Dio die Welt in Ordnung.
Im Augenblick lernt er ja noch enorm viele Dinge kennen, die ihm bisher fremd waren…. aber wo der Chefsitz ist, das weiß er jetzt schon. Dio fährt auch gern im Auto mit und wenn Herrchen das Auto mal kurz verläßt, sitzt er voller Stolz auf dem Fahrersitz…aber nur für kurze Zeit, denn eigentlich weiß er schon, dass er das nicht soll.

Mit dem Nachbarsrüden gibt es auch keine Probleme, aber trotzdem zeigt er lautstark an, wenn fremde Hunde an SEINEM Grundstück zu dicht vorbeigehen. Unterwegs mag er aber jedes Tier, egal ob Gans, Huhn, Hund oder Highländerrind. Seine hauseigene Katze hat er auch schon kennengelernt. Halt so, wie Hund und Katze sich meistens kennenlernen aber auch dabei ist alles im grünen Bereich.

Eine Tagestour im Wohnwagen fand er wohl auch klasse, denn wie selbstverständlich sprang er rein, Hauptsache sein Herrchen ist bei ihm. Sie spielen gerne mit dem Ball und besonders dabei führt er alle kleinen Befehle schon perfekt und freudig aus.

Wir glauben, da bildet sich ein richtig tolles Dreamteam und Dio tut auch alles, um zu gefallen.
Der Funke zwischen den beiden war auch schon vom ersten Moment an übergesprungen und so stolz wie sein Herrchen jetzt schon von Dio schwärmt, hat Dio nun wirklich seinen endgültigen Platz gefunden, wo er geliebt und auch gefordert wird und es ihm sein Leben lang richtig gutgehen wird.

Die Freude darüber ist bei uns allen sehr groß, dass Dio nun seinen Menschen gefunden hat, der Dio mit Liebe und Verstand die Welt zeigt. Wir wünschen den beiden alles Liebe und eine laaaange und schöne gemeinsame Zeit.



Dana

Dana ist eine entzückende kastrierte Bouvier-Mix-Dame, im Sommer 2011 geboren.
Über ihr Leben ist wenig bekannt. Die IG hat Dana nach Deutschland geholt und in einer hervorragenden Pflegestelle untergebracht.
Dort zeigte sich Dana zunächst etwas handscheu, tobte und spielte aber schnell mit dem Bouvier der Pflegerin durch Haus und Garten.
Schnell baute Dana ein liebevolles Vertrauensverhältnis zu ihrer Pflegerin auf.
Schon bald meldete sich eine Familie aus Ostwestfalen-Lippe, die durch rege Telefonate mit uns und der Pflegestelle ein großes Interesse an Dana zeigte.
Nach unserer VK und einem Besuch der Familie bei Dana, war schnell klar – das ist ein neues, schönes und endgültiges Zuhause für die junge Dame.
Am letzten Wochenende ist Dana zu ihrer neuen Familie umgezogen.
Wir wünschen Dana und ihrer Familie eine tolle Kennlern-Zeit und viele wundervolle, aufregende und liebevolle Jahre in ihrem neuen Heim.



Sydney

Bouvier SydneyBouvier SydneyBouvier Sydney

Sydney ist nun schon ein paar Wochen in ihrem neuen Zuhause.

Sie hat sich schnell eingelebt und lernt viele neue Sachen. Sie liebt Ihren älteren Hundekumpel und findet nach seiner Anleitung sogar Wasser richtig soll.

Leider wurde an Ihrer Rute ein Tumor entdeckt, der jetzt entfernt wurde. Wir drücken der kleinen Maus die Daumen, dass sie den Krebs nun los ist und noch lange Zeit mit Ihrer Familie leben wird.

Bouvier SydneyBouvier SydneyBouvier Sydney


Jo(nes)

Bouvier Jo

Es gibt wieder Wunderschönes zu berichten!

Jones, unser Sorgenkind, der mit seinen gerade mal 9 Monaten im April 12 schon eine Menge verkraften musste, wird seinen Geburtstag im Juni in seinem neuen Paradies verbringen.

Bei unserem Besuch kam uns Jo, wie er nun genannt wird, freudig entgegen, erkannte sofort seinen Trainer Bert, den er gleich stürmisch begrüßte und zeigte sich von seiner besten Seite.

Auf einem wunderschönen Grundstück mit 2 Teichen, in denen er baden kann, entwickelt sich Jo zu einer aufmerksamen Maus, die Haus und Hof wachsam im Auge behält. Er geht mit Frauchen den Garten pflegen und weicht kaum von ihrer Seite, hat seine Ruhezonen, die er gerne nutzt, um zu relaxen und fühlt sich rundum wohl.

Es war einfach nur schön zu sehen, wie gut es ihm geht. Aus einem kleinen Flegel wird allmählich ein stattlicher Bouvier, der mit liebevoller, aber auch starker Hand von seinem Frauchen geleitet wird in ein glückliches Hundeleben.

Wir werden in Verbindung bleiben und über seine weitere Entwicklung berichten, auch einem zweiten Besuch steht nichts im Wege. Das Angebot nehmen wir gerne an und freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit Jo und seinem Frauchen!

Lass es Dir gut gehen in Deinem Paradies, kleine Maus.

Neues von Jo (24.8.2012)

Bouvier Jo

Fenja

Bouvier Fenja

ist heute (6.1.2012) in ihr neues Zuhause umgezogen
Bericht folgt

Fenja!!!!

Lange hat uns diese Maus beschäftigt. Einige von uns hat sie nie ganz los gelassen. Auch nach ihrer ersten Vermittlung nicht.

Fenja´s Geschicht ist einfach zu traurig.

Als sie dann nach dieser Vermittlung ins Tierheim zurück kehrte, brach es uns fast das Herz!

Wieder haben wir uns bemüht, mit dem TH in Belgien in Kontakt zu kommen und wieder haben die Bouviersupporters uns dabei unterstüzt!

Fast zur selben Zeit meldete sich Familie Sch. bei uns, wegen eines Rüden. Den eigenen Rüden hatte die Familie kurz zuvor nach schwerer Krankheit gehen lassen und ohne ging einfach nicht.

Dieser Rüde war aber bereits vermittelt und so blieb uns nichts anderes übrig als zu sagen: Schauen Sie doch bitte immer wieder mal, ob was passendes für Sie dabei ist!

Riesig war unsere Freude, als wir den Anruf erhielten: Es soll Fenja sein!!

Mit großem Einsatz unseres Teams und in hervorragender Zusammenarbeit mit den Bouviersupporters konnte die Familie Anfang Januar 2012 Fenja im belgischen Tierheim besuchen und mit nach Hause nehmen.

Auch dem Team in dem belgischen TH lag Fenja aufgrund ihres Schicksals besonders am Herzen. So war Fenja frisch gebadet und ein wenig frisiert, als die Familie ankam.

Nach einem tollen Gespräch fuhren dann die Sch. mit Fenja nach Hause ins bergische Land.

Am vergangenen Wochenende hatten wir die Gelegenheit, Fenja in ihrem neuen Paradies zu besuchen.

Sie teilt ihr Leben jetzt mit einer Katze, einer kleineren Hündin, ein paar Pferden. Sie hat einen hauseigenen Bach zum Pfötchen abkühlen, eigene Wiesen und dahinter auch gleich den eigenen Wald!

Kurzum : ein echtes Hundeparadies!!!

Die Familie geht liebevoll aber auch konsequent mit Fenja um, so dass sie sich schnell sicher und wohl fühlt. Sogar spielen geht schon!

Wir freuen uns so, dass es für Fenja nun endlich heisst, das Leben zu genießen!

Hier noch ein paar Bilder von unserem Besuch:

Bouvier FenjaBouvier FenjaBouvier Fenja
Bouvier FenjaBouvier Fenja

Vom traurigen Notfell zum fröhlichen Glücksfell!

Bouver Fenja

Man sieht einen rundum glücklichen Hund. Ein Bouvelchen, das in sich ruht, das aus den Augen strahlt und wie es sich für einen gesunden und mental fitten Hund gehört, aktiv spielt und sich auch noch gut mit anderen Hunden verträgt.

Fenja's Geschichte:

Ihr erstes Lebensjahr verbrachte sie in reiner Dunkelheit in einem Keller. Als sie befreit wurde, musste man sie nicht nur an Geräusche, Menschen und andere Tiere gewöhnen…..auch reines Sonnenlicht konnte sie kaum ertragen.

Sie wurde liebevoll vom Tierheim versorgt und dann vermittelt.

Was fast ein Jahr danach zurück ins Tierheim kam war ein Hund mit starkem Untergewicht, ungepflegt, sich selbst fast aufgegeben und nicht gesund. Wieder bemühte sich das Tierheim und auch wir und im Februar 2012 zog sie ins Bergische Land…und fand das PURE GLÜCK!

Wir hatten Gelegenheit, Fenja und ihre Familie am 3.10. zu besuchen. Sie ist dort voll und ganz angekommen, vertraut ihren Menschen, liebt ihr Frauchen heiss und innig, folgt ihr bei der Arbeit auf Schritt und Tritt, ist der beste Kumpel der anderen jungen Hündin im Haus und erfüllt als Bouvier einfach alle Aufgaben, die man sich von einem Bouvier nur wünschen kann.

Sie hat uns wieder gezeigt, wie man mit ein wenig Geduld, viel Liebe und Verständnis eine verlorene Seele zurück holen kann auf die Sonnenseite des Lebens!

Wir freuen uns so, dass Fenja’s Zubildungen an der Hinterhand gutartig waren – und auch, dass sie nun fröhlich alle 4 Beinchen wieder benutzt.

Fenja, wir wünschen Dir von ganzem Herzen noch viele wunderschöne Kuscheljahre, Gesundheit und Glück in Deinem wunderschönen Zuhause!

Bouvier Fenja

Oskar

Bouvier Oskar

Oskar ist am Wochenende in sein neues und endgültiges Zuhause umgezogen und er hat damit für sich das Beste erreicht, was man sich für einen Hund nur vorstellen kann.

Er lebt nun wie ein kleiner Prinz als Einzelhund in einer tollen Familie, die bereits schon Bouviererfahrung hat und sie haben ihn schon sehr in ihr Herz geschlossen.

Oskar spielt sehr gerne stundenlang zusammen mit dem großen Junior Ball im riesigen Garten (Park müßte man eigentlich sagen), läuft so brav an der Leine und liebt es, kilometerweit durch Laub zu marschieren. Und er zeigt sich von seiner besten Seite, ist im Haus sehr brav und draußen ignoriert er pöbelnde Hunde.
Herrchen ist schon mächtig stolz auf sein “Schätzchen”, wie er Oskar liebevoll nennt und die ganze Familie wird ihn nie wieder hergeben.

Nachdem Oskar nun schon so oft vermittelt wurde und es nie richtig gepasst hat, freuen wir uns ganz besonders für den Schnuckel, dass er jetzt ein so schönes Zuhause bekommen hat und wünschen ihm und seiner Familie viele besonders schöne Jahre miteinander und freuen uns schon drauf, gemeinsam mit allen spazierenzugehen.

Fotos folgen dann später



Jazz und Aiko

Bouvier Yazzley

Als die IG kaum “da” war, wurde dieser nette Kerl nach Troisdorf vermittelt und damit unser erstes Glücksfell: Yazzley

Es zog im letzten Jahr noch ein Welpe ein, die kleine Yvi

Und vor wenigen Wochen fand die Familie auf unserer HP dann noch Aiko

Aiko ist eine 6 Jahre alte Hündin, die wegen Krankheit und Umzug der Familie ein neues Zuhause suchte.

Aiko konnte mit ein klein wenig Schützenhilfe von uns schnell nach Troisdorf umziehen

Nach dem ersten ärztlichen Checkup stellte sich heraus: Tumore unter und auf der Haut und die Zähne in einem schrecklichen Zustand

aber die Familie liess sich nicht unterkriegen!

Eine OP richtete die Zähne und entfernte insgesamt 3 Tumore und jetzt lebt Aiko in ihrem neuen Zuhause richtig auf!

Wir wünschen dem ganzen Rudel noch eine schöne gemeinsame Zeit

Hier noch ein paar Bilder der tobenden Damen !


Bouvier Jazz und AikoBouvier Jazz und Aiko
Bouvier Jazz und AikoBouvier Jazz und Aiko


Glücksfell Beppo

Bouvier Beppo

durch sein geändertes privates Umfeld kam der 3 jährige Rüde durch den Wind. Er vermisste die Tochter des Hauses sehr. Wir haben für Ihn eine Pflegefamilie gefunden !Wir danken der Pflegefamilie, daß Beppo die Woche bei ihr verbringen durfte! Am 22.03.2010 ist Beppo in sein neues, endgültiges Zuhause umgezogen!




Glücksfell Rasty

Bouvier Rasty

Rasty kam als verwahrlostes Fellbündel in ein TH , das heisst er kam nicht sondern wurde abgebunden. Sein Vorbesitzer hatte ihn einfach an einen Hydranten angekettet.

Erst nach Tagen überwandt Rasty seine Angst und fasste Vertrauen.

Wir haben Rasty Anfang Januar 2010 in unsere Obhut übernommen,
Rasty zeigte große Unsicherheiten Menschen und Artgenossen gegenüber,er hatte in seinem bisherigen Leben nur wenig kennenlernen dürfen.

Durch viel Zuwendung und konsequentes Training konnte Rasty ein Glücksfell werden und ist am 1.4.2010 in sein neues zu Hause umgezogen.




Glücksfell Phoenix

Bouvier Phoenix

Als absoluter Notruf erreichte uns die Anfrage der Fellfreunde wegen Phoenix. Frau P. war gerade vor Ort im ungarischen Tierheim und wollte diesen mageren, großen Hund nicht dort lassen.
Wir sind eingesprungen und haben Phoenix am Niederrhein aufgenommen, wo er schon nach wenigen Wochen ein tolles Zuhause bei seiner Familie mit Bouveldame in Düsseldorf gefunden hat.

Seitdem entwickelt er sich prächtig.


Update 07 2011

Phoenix entpuppt sich als wirklich schlaues Kerlchen mit Extra-Schlammfaktor. Er sucht leidenschaftlich im hohen Gras versunkene Bällchen und wenn es sein muss, schwimmt er auch ein Ründchen. Aber vor allem liebt er das Gesicht von Frauchen, wenn er völlig eingemoddert und glücklich strahlend nach einem Gassigang neben ihr steht. Er hat wahnsinnig schnell einen guten Grundgehorsam gelernt und ist einfach zu allen und jedem freundlich. Mit Bouveldame Fluse ist er ein Herz und eine Seele. Die beiden mögen sich einfach und man kann garnicht glauben, dass er jemals woanders war.

Bouvier PhoenixBouvier Phoenix

Der magere, schmächtige Phoenix ist ein richtiges Muskelpakjet geworden!

Ein ganz “normalverrückter” Hund mit Spaß am Leben – Schwimmen ist eines seiner Hobbies.

Bouvier PhoenixBouvier PhoenixBouvier Phoenix


Glücksfell Wodan

Bouvier Wodan

Mit ein wenig Hilfe und sprachlicher Unterstützung der IG fand dieser süße Eisbär ein bouvelerfahrenes Zuhause am Niederrhein.

Wie man sieht ist auch Wodan ein echter Freund von Schlamm und Dreck :)

Wodan hat sich gut eingelebt. Er ist ein Seelchen und einfach nur nett. Ganz besonders, wenn die Nachbar-Retrieverhündin zu einer Spieleinlage vorbei kommt. Jetzt, im August 2011 macht er seinen ersten Nordsee-Urlaub mit der Familie und wir freuen uns schon auf Strandbilder!




Glücksfell Vasco

Bouvier Vasco

Vasco kam aus den Niederlanden zu uns und fand ganz schnell ein wunderbares Zuhause mit Bouveldame in Düsseldorf. Wir wünschen ihm ein tolles neues Leben! Aktuelle Entwicklungen von Vasco können in unserem Forum unter “Glücksfelle” nachgelesen werden!

Vasco geniesst den Sommer 2012 und seine immer größer werdenden Freiheiten

Er ist fester Bestandteil seiner Familie und nicht mehr weg zu denken! Aus dem “nervösen Hemd” ist ein fröhlicher Hund geworden, der seine Jugend nachholt

Bouvier Vasco

und die Welt mit seinen großen Augen neu entdeckt.

Wir freuen uns immer wieder, seine Geschichten zu lesen und ihn bei gemeinsamen Gassigängen als echtes Glücksfell zu erleben!


Bouvier VascoBouvier Vasco
Bouvier VascoBouvier Vasco


Glücksfell Mindy

Bouvier Mindy

Die süße Mindy fand schnell ein neues Zuhause in einer Großfamilie am Niederrhein. Schon nach wenigen Tagen hat sie sich ganz schnell in den Alltag der Familie eingelebt und ist schon nicht mehr weg zu denken!

Update 08 2011

Mindy hat das Longiertraining begonnen und ist mit Spass und Eifer bei der Sache.

Aber am Liebsten spielt und schmust sie mit der Tochter der Familie – die beiden sind unzertrennlich!



Bouvier Mindy

kleines Update von Mindy, von Frauchen:

einige Worte zu Mindylein:

Mindy ist für uns ein großer Glücksfall. Sie hat alles, was wir uns von einem Familienhund erhofft haben. Sie hat einen tollen Charakter, ist nervenstark und sehr verschmust. Es gibt für sie (trotz ihrer beinah drei Lebensjahre) noch immer sehr viel neues zu entdecken und dann staunen wir alle, wie sie z.B. einen Luftballon anknurrt oder ähnliches…

Mindy ist sehr geduldig und wißbegierig. Sie geht seit einigen Monaten in die Hundeschule und absolviert diverse Trainings. Sie braucht das für ihr hübsches Köpfchen, sonst ist es ihr zu langweilig. Fährtensuche, z.b. findet sie ganz besonders toll.

Liebe Grüße,
A.




Lotta (vormals Britta)

Bouvier Lotta

Bericht vom neuen Zuhause:

Britta……….(Char)lotta…

An einem Mittwoch erschien Britta auf der Seite…..suche ein neues Zuhause…..und sofort machte es klick….
Zu diesem Zeitpunkt lebte mit uns in der Familie schon ein junger Bouvier, unser Cuddel, gerade 14 Monate alt…und eigentlich wollten wir mit der Erweiterung des Rudels warten bis unser junger Wilder erwachsen geworden ist….

Aber auch nur eigentlich haha…

Der Hausherr in unserer Familie sagte am Mittwoch…noch zu früh – nein….
am Donnerstag….wir wollten doch warten bis Cuddel….erwachsen ist…..
am Freitag….dann lass uns fahren…..wir schauen mal…

Ja, und an diesem Freitag sind wir mit unserer Lotta nach Hause gefahren….

Am nächsten Morgen führte Cuddel Lotta erst mal ein – in sein Reich.

Bouvier Lotta

Wörtlich hätte es sich so angehört:
das ist alles meins…. Meine Zweibeiner…..mein Garten….mein Spielzeug….und das kann ich alles…..rennen….. springen….. buddeln….und du was kannst Du?
Anschließend hat er sie durch den Garten geführt, die Ohren ausgeschleckt und die kleine Maus rundherum gesäubert…festgestellt das so eine Spielfreundin eine feine Sache ist und dann war es besiegelt….Lotta ist OK!


Cuddel und Lotta sind ein richtiges Team geworden….Tiefbau ist ein Spezialgebiet und die Gartengestaltung habe ich auch in fleißige Pfoten geben können….sie teilen sich das Sofa, die Kudde, die Futternäpfe…..einfach Alles….

Bouvier LottaBouvier Lotta
Bouvier Lotta

Zwei junge Hunde…..viel Arbeit….na klar…aber auch doppelte Freude und jeden Tag lächle ich wenn ich den beiden Rabauken zuschaue, wie sie glücklich miteinander spielen, toben und kuscheln ….

Lotta hat unsere Herzen gestürmt und wir haben es nicht eine Sekunde bereut, sondern es war genau der richtige Zeitpunkt für uns alle.

Wir könnten es auch so ausdrücken: Ein Hund ist gut – zwei Hunde sind besser………

Liebe Grüsse an das IG-Team
Marion und Klaus mit Cuddel und (Char)lotta



Sammy

Bouvier Sammy

Sammy zog am Sonntag, den 09.10.2011 in ihr neues Zuhause um!

Bei Abholung durch die neue Familie wurde die kleine Dackeldame ganz freundlich von Sammy begrüßt und ein niedliches Schwanzwedeln kam von ihr zurück. damit war alles besiegelt!

Die ersten Kuscheleinheiten hat sie schon genossen und sie hüpfte vertrauensvoll mit ins Auto.

S. und F. haben versprochen, daß es auch bei der IG ein Wiedersehen mit Sammy geben wird und bis dahin wir immer mal von der kleinen Maus im Forum lesen werden.

Zwischenzeitlich gab es schon einen Geburtstag, zu dem Sammy mitdurfte und dort mit den von ihr so geliebten Kindern spielen konnte!



Macho

zieht am 30. oder 31.10.2011 um in sein neues Zuhause

Bouvier MachoBouvier MachoBouvier Macho


Glücksfell Artos

“Er hat gewonnen!”

Artos zog von Köln nach Unna und fand dort das große Glück. Gewonnen hat er einen Schlafplatz im Schlafzimmer :) Der erste Bär, der es darf – hat auch hart dafür gearbeitet hihi

Artos ist einfach nur lieb.
Er managed seinen Garten, seinen Haushalt. Täglich gehts zum Pflegen und verwöhnen lassen auf den Trimmtisch. Außerdem wartet Herr Bär auch stolz auf der Hundewaage, bis er wieder runter darf.

Er hat toll abgenommen und jetzt eine gute Figur!

Artos fühlt sich bei seinen Menschen sehr wohl und genießt das Verwöhnprogramm, ohne aufdringlich zu sein. Dieser Hund hat seine Familie gefunden.

S. haben es aber auch in Worte gefasst: “Den geben wir nicht mehr her!”

Wir IG-ler freuen uns sehr, dass dieser tolle Kerl nun ein Traumzuhause gefunden hat!

Bouvier ArtosBouvier ArtosBouvier Artos

Update Januar 2012

Früher hieß ich Arkos, doch meine neue Familie nennt mich Artos.

Anfangs war ich ein sehr ruhiger Vertreter meiner Rasse. Keiner ahnte, was ich doch für Zahnschmerzen hatte.
Doch nun fühle ich mich putzmunter, sodass ich auch größere Aufgaben meistere.
Mittlerweile habe ich das Kommando vom Rudel übernommen, was ein sehr verantwortungsvoller Posten ist.
Natürlich passe ich auf meine Leute auf – dezent wie ein echter Cheffe – versteht sich.

Auch der Tagesablauf wird natürlich von mir grandios gemanagt.
Ich achte auf die Schlaf- und Ruhezeiten meiner Menschen. Zusätzlich sorge ich auch dafür, dass sie nicht an Bewegungsmangel leiden. Solange ich Cheffe bin, wache ich über die Gesundheit meines Rudels. Nur wenn ich bei Spaziergängen andere Hunde treffe, gönne ich mir eine kleine Auszeit und tobe ausgelassen mit ihnen.

Ansonsten laufe ich bei Herrchen wahnsinnig gerne am Rad. Richtig sportlich bin ich geworden! 15 km sind für mich, trotz meiner 7 Lebensjahre überhaupt kein Problem. Mit den Jungspunden nehme ich es alle male auf.

Bei den Mahlzeiten achte ich mit durchdringenden Blicken auf die pünktliche Futtergabe.

Falls ich mal alleine sein muss, bleibe ich ganz brav und hüte mein Anwesen. Wenn mein Rudel dann endlich wieder zurück ist, begrüße ich sie mit meiner Lieblingspuppe. Ihr müsstet mal sehen, wie sie sich darüber freuen.

Wenn ich abends dann wieder ganz zufrieden bin, dürfen mich meine Menschen noch kraulen. Sie genießen es.

Kurz, ich fühle mich so rundum wohl bei meinem neuen full-time-Job als Cheffe!

Euer Artos
Wuff

Bouvier ArtosBouvier ArtosBouvier Artos

Artos hat sich zum Forenliebling entwickelt

Dieser charmante Bouvier mit seiner liebevollen Familie zaubert uns immer wieder ein Lächeln ins Gesicht !

Artos hat einige Baustellen hinter sich. Zähne dabei gelassen… aber wir sind ganz sicher, dass er noch lange der Chefe in seinem Rudel sein wird!

Wer so geliebt wird, muss einfach ein laaaanges, wunderschönes Leben haben!

Bouvier ArtosBouvier Artos


Glücksfell Balu

Bouvier Balu

dieser knuffige Bouvier-Mix hatte es in seinem bisherigen Leben nicht leicht. Als er endlich nach langer Genesungszeit in eine Pflegestelle umziehen konnte, währte das Glück nicht lange und er musste wieder medizinisch versorgt werden.

Wir haben für ihn die Patenschaft übernommen.