Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Hunde im Auto

  1. #11
    Registriert seit
    04.08.2010
    Ort
    Marl NRW
    Beiträge
    7.604

    Standard

    ...wie können denn zwei große Hunde in einem Kombi einen Meter fliegen? Unser Kombi hat nur einen Meter Tiefe ....der M ist auch nicht viel tiefer, oder waren die Rücksitzbank umgelegt?
    Marion und Klaus mit Lotta, Greta und Cuddel im Herzen

  2. #12
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    16.672

    Standard

    Das ist wirklich nicht so einfach, einen Hund zu transportieren, wenn man die Beiträge liest.
    Der Hund gilt als "Ladung", die muss "gesichert" sein. Bei Gegenständen ist das klar, die Ladung muss am besten ganz fest gezurrt sein, dass sie bei Problemen nicht verrutscht und eine zusätzlich Gefahr schafft.
    Aber einen Hund kann man ja nicht festzurren.
    Deshalb besteht immer der Konflikt zwischen ein wenig Bewegungsfreiheit und Sicherung. Das müsste wirklich mal technisch sinnvoll gelöst werden...
    Macht brauchst du nur, wenn du etwas Böses vorhast.
    Für alles andere reicht Liebe, um es zu erledigen.
    Charly Chaplin


    Christa mit Lana im Herzen und Mira an ihrer Seite

  3. #13
    Registriert seit
    14.08.2009
    Ort
    Hambergen n Niedersachsen
    Beiträge
    25.244

    Standard

    Doch das geht, Marion. Wenn der Hund an der Ladeklappe liegt und zur Sitzbank hin geschleudert wird. Gut, dann sind es vielleicht paar Centimeter weniger aber bei den beiden armen Hunden hat es gereicht, dass einer sofort tot war.

  4. #14
    Silvia Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Buggi Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, Anne, dass es wichtig ist, den Raum des Hundes so zu begrenzen, dass er bei einem Unfall nicht durch die Gegend fliegt. Schon bei einer geringen Geschwindigkeit wird er zum Geschoss und damit zur Gefahr für sich und die Menschen. - Im Wohnmobil z.B. kann ich keine Box einbauen. Die Bänke, wo es Dreipunktgurte gibt, sind für so einen großen Hund nicht geeignet. Als mache ich ihn am Geschirr mit doppelter Leine am Tisch fest und hoffe, dass das sicher ist. - Wir warten jedes Jahr auf der Caravan darauf, dass ein Hersteller einmal eine vernünftige Idee für die Hunde entwickelt, vergebens!
    Buggi, die Lösung gibt es bereits, kann auch nachträglich umgebaut werden, wenn man den geigneten WomoTyp hat. Ist nur eine Kostenfrage, da die Womos meist etwas grösser sind. Da wird die "Garage" oder Lagerfläche unter dem Bett am Ende zur Box umgebaut, da können die Hunde sogar in den Innenraum vom Womo. Da ist der Gang wieder mit einem Hundegitter gesichert. (ÄHnlich wie von einer Alubox. Man kann aber auch von aussen die Hunde ein und aussteigen lassen. Wir haben einige Bouvelfreunde, die so ein Gefährt fahren. Für mich ein Traum. ;)
    Hier ein Beispiel: http://www.pfotenwandern.de/html/wohnmobil.html

    Ich finde es schon sehr wichtig, dass die Hunde im Auto gesichert sinc. Wobei sich die Leute mit grossen Hunden da meist mehr Gedanken zu machen, als Kleinhundehalter. Und die Zwerge werden auch ganz schnell zu Geschossen!

    Passieren kann immer was, nur vielleicht kann man die Gefahren für Mensch und Tier damit verringern. Wir haben auch ein Gitter hinter den Rücksitzen (komplett von unten bis oben) und wenn ich nur zwei Hunde hätte, wäre da auch wieder ein Teiler drin, damit sie sicher sitzen. Als Joyce noch klein war, saß sie in einer passenden Box im Kofferaum, oder auf den umgeklappten Rücksitzen. (Wir fahren einen S-MAX von Ford) Da war sie sicherer, als in dem grossen Kofferaum. ;)
    Geändert von Silvia (08.01.2012 um 12:27 Uhr)

  5. #15
    Buggi Gast

    Standard

    Silvia, du weißt, dass wir unser letztes Wohnmobil so umgebaut hatten. - Leider ist das aber die Ausnahme, auch bei den großen Wohnmobilen, dass das möglich ist.

  6. #16
    Silvia Gast

    Standard

    Na ja, das geht nur, wenn man sich eh grad ein neues kaufen möchte und den Typ passend aussucht. Wenn iwr in Heteren auf Ausstellungen sind, haben einige Aussteller so ein schönes Gefährt.

  7. #17
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    9.587

    Standard

    Zitat Zitat von Christa Beitrag anzeigen
    Das ist wirklich nicht so einfach, einen Hund zu transportieren, wenn man die Beiträge liest.
    Der Hund gilt als "Ladung", die muss "gesichert" sein. Bei Gegenständen ist das klar, die Ladung muss am besten ganz fest gezurrt sein, dass sie bei Problemen nicht verrutscht und eine zusätzlich Gefahr schafft.
    Aber einen Hund kann man ja nicht festzurren.
    Deshalb besteht immer der Konflikt zwischen ein wenig Bewegungsfreiheit und Sicherung. Das müsste wirklich mal technisch sinnvoll gelöst werden...
    Ich weiß nicht, wo Ihr alle das Problem seht....sorry. Aber am sichersten ist der Hund nun mal in einer Box aufgehoben. Und die gibt es jetzt auch schon für jedes Auto. Sogar für meinen Smart könnte ich eine bekommen. Der wäre aber mit den beiden bereits überladen. Also geht das nicht.

    Ich will es auch nicht vermenschlichen, aber ich würde mich in einem Gurt auf der Rücksitzbank nicht wohlfühlen. Da kann der Hund sich ja kaum drehen, bzw. mal so hinlegen, wie er möchte. Und meine liegen mal so oder so herum.

    In der Box können sie sich die Liegeposition aussuchen oder auch im Sitzen rausgucken.

  8. #18
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    9.587

    Standard

    Zitat Zitat von Christa Beitrag anzeigen
    Bei Auffahrunfällen werden die armen Hunde doch entweder im Metallkäfig eingeklemmt, weil man ihn nicht öffnen kann
    Dafür gibt es Boxen mit Fluchttür in den Innenraum. So kann der Hund dann aus der Box rausgeholt werden.

  9. #19
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    9.587

    Standard

    Zitat Zitat von Kira Beitrag anzeigen
    Kira liegt im Wohnmobil immer zwischen Fahrer- und Beifahrersitz. Im Auto ist sie ungesichert auf der Ladefläche und liegt aber immer direkt an den Sitzlehnen. Die sind so hoch, daß sie im Stehen kaum drüberschauen kann. Wie macht ihr das mit einer Box im Auto? Wie wird die denn befestigt?...und die muss man doch ständig ausbauen. Ob man Getränke holt oder ein Fahrrad mitnimmt - was bei uns oft vorkommt - eine Box wäre immer im Weg.
    @Kira: Die passgenauen Boxen zum Beispiel von Schmidt passen so, dass da nix verrutscht. Und die sind so leicht, dass selbst ich unsere große Doppelbox bei Bedarf allein rausheben könnte. Allerdings pack ich meine Einkäufe, wenn die Hunde daheim sind, in die Boxen, so dass sie mir nicht im Weg sind. (die Box meine ich, weil Du ja gesagt hast, dass die Box im Weg wäre).

  10. #20
    Registriert seit
    06.12.2010
    Ort
    schöne Hansestadt bei Hamburg
    Beiträge
    1.814

    Standard

    ...aus aktuellem Anlass...Nomro bringt es auf den Punkt

    http://nomro.de/das-hitzedilemma/



    Gruss Wiebke
    Gruß Wiebke und/oder Rolf mit Engeline im Herzen


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •